Verdacht auf Gasleck: Hauptbahnhof Bremen kurzzeitig gesperrt

Vor dem Bremer Hauptbahnhof läuft ein Feuerwehr-Einsatz.
Bild: Radio Bremen | Norbert Kuntze
  • Notruf bei der Feuerwehr wegen angeblichen Gasgeruchs.
  • Einsatzkräfte sperren Gebäude und Gleise.
  • Ursache des Geruchs war ein defektes Kühlgerät.

Ein Notruf wegen angeblichen Gasgeruchs hat am Sonntagmittag dafür gesorgt, dass der Bremer Hauptbahnhof zeitweise blockiert war. Der Notruf ging nach Angaben der Feuerwehr gegen 12 Uhr ein. Daraufhin seien Einsatzkräfte von vier Feuerwehrwachen dorthin geschickt worden. Aus Sicherheitsgründen wurden das komplette Gebäude und die Bahnsteige geräumt, der Zugverkehr wurde ebenfalls eingestellt.

Die Feuerwehr überprüfte mit Unterstützung eines Energievesorgers und Spezialmessgeräten die Luft auf gefährliche Gase, konnten aber Entwarnung geben. Im Verlauf des Einsatzes stellte sich den Angaben zufolge heraus, dass der Geruch durch ein defektes Kühlgerät in einem Gastronomiebetrieb ausgelöst wurde. An dem Gerät wurde ein Leck an einer Kühlmittelleitung festgestellt. Daraufhin wurde die Sperrung nach etwa 40 Minuten wieder aufgehoben.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 9. Oktober 2022, 13 Uhr