Handwerkskammer warnt: Fachkräftemangel bringt Klimaziele in Gefahr

Ein Bauarbeiter auf einer Baustelle.
Die Handwerkskammer warnt: Der Fachkräftemangel gefährdet die Bremer Klimaschutz-Ziele.

Handwerkskammer warnt: Fachkräftemangel bringt Klimaziele in Gefahr

Bild: Radio Bremen
  • Fachkräftemangel könnte ein Problem für die Klimaziele werden
  • Das befürchtet die Handwerkskammer Bremen
  • Fachkräfte für Installationen benötigt

Der Fachkräftemangel könnte für die Klimaschutz-Ziele im Land Bremen zum Problem werden – das befürchtet das Handwerk. Um die von der Klima-Enquetekommission empfohlenen Maßnahmen umzusetzen, brauche man ausreichend qualifizierte Arbeitskräfte. Das sei aber schon heute ein Problem, heißt es bei der Handwerkskammer Bremen.

Denn: Beim Klimaschutz gehe nichts ohne die Bau- und Installationsbetriebe, sagt die Kammer. Diese seien unter anderem bei der Installation von Wärmepumpen, Photovoltaik-Anlagen, Ladestationen oder bei der Gebäudedämmung gefragt.

Mehr Aufträge, kaum Auszubildende

Wenn die Politik den Klimaschutz weiter vorantreibt, rechnet Hauptgeschäftsführer Andreas Meyer deshalb zwar mit vielen zusätzlichen Aufträgen in den kommenden Jahren. Diese könnten vor allem in den Branchen Heizung, Elektro, Bau und KFZ entstehen. Aber Meyer warnt: Ohne genügend Auszubildende – die Fachkräfte von morgen – könnte die Betriebe viele der zukünftigen Maßnahmen nicht umsetzen. Dann würde der Fachkräftemangel zur Bremse im Klimaschutz werden, so Meyer.

Die Kammer fordert deshalb, die Berufsorientierung in den Schulen weiter auszubauen. So könnten mehr Jugendliche für das Handwerk gewonnen werden.

Rückblick August: Viele Bremer Betriebe suchen noch immer Azubis

Bild: Radio Bremen

Autor

  • Christian Schwalb Nachrichtenredakteur

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 10. Februar 2022, 15 Uhr