Immer mehr Container in Bremens Häfen werden per Bahn transportiert

Ein Containerzug steht auf einem Gleis.
Ein mit Containern beladener Güterzug steht am 29.12.2014 vor dem Containerterminal in Bremerhaven.

Bremischen Häfen: Erstmals mehr Container über Schiene als auf Straße

Bild: DPA | Ingo Wagner
  • Häfenressort und Bremenports veröffentlichen "Hafenspiegel 2021"
  • 1,112 Millionen Container per Schiene von und zu Bremischen Häfen transportiert
  • Häfensenatorin fordert Schienenausbau und Weservertiefung zu beschleunigen

Im vergangenen Jahr wurden erstmals mehr Container über die Schiene als über die Straße von und zu den Bremischen Häfen transportiert. Das teilten das Bremer Häfenressort und die Hafengesellschaft Bremenports in ihrem "Hafenspiegel 2021" mit. Demnach erreichten 1,112 Millionen Container ihr Ziel über die Schiene, 15.000 mehr als über die Straße. "Diese Zunahme auf der umweltfreundlichen Schiene bestätigt den langjährigen Trend", sagte Häfensenatorin Claudia Schilling (SPD). Sie forderte vom Bund, den Ausbau des Schienennetzes zu beschleunigen.

Ebenso forderte Schilling, das Planverfahren zur Außenweservertiefung voran zu treiben. Die Zahl der Schiffe mit einem Tiefgang über 12,5 Meter sei weiter deutlich angestiegen. 2021 legten insgesamt 212 dieser Containerriesen in Bremerhaven an. "Für eine wettbewerbsfähige Zukunft des Hafens ist es zwingend erforderlich, dass der Bund das derzeit laufende Planverfahren zur Anpassung der Fahrrinne zu einem zügigen und erfolgreichen Ergebnis führt", sagte Schilling.

Der Hafenspiegel dokumentiert unter anderem das Umschlagsgeschehen des vergangenen Jahres. 2021 erreichten demnach 5.945 Schiffe die Hafenanlagen im Land Bremen. Der Gesamtumschlag betrug 69,695 Millionen Tonnen und lag damit um 3 Millionen Tonnen über dem Vorjahreswert.

Lange Lkw-Staus sorgen am Hafen in Bremerhaven für Frust

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 7. Juni 2022, 15 Uhr