Kommen jetzt Wohnungen in Ex-Zigarettenfabrik?

  • Justus Grosse soll Käufer des Geländes in Bremen-Woltmershausen sein
  • Verkaufspreis angeblich zwischen 15 und 16 Millionen Euro
  • Geplant sind offenbar Wohnungen
Ehemaliges Brinkmann-Werksgelände in Woltmershausen aus der Vogelperspektive.

Der Bremer Projektentwickler Justus Grosse soll das Brinkmann-Gelände gekauft haben. Als Verkaufspreis für das große Areal an der Senator-Apelt-Straße stehen 15 bis 16 Millionen Euro im Raum. Justus Grosse soll dort Wohnbebauung planen. Das Areal ist von der Größe vergleichbar mit der Gartenstadt "Werdersee". Dort sollen knapp 600 Wohneinheiten entstehen.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Microsoft Bing Maps anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Justus Grosse-Geschäftsführer Joachim Linnemann wollte sich auf Nachfrage nicht zu dem Geschäft äußern. Der baupolitische Sprecher des SPD Jürgen Pohlmann erklärte gegenüber buten un binnen: "Wir freuen uns, dass mit Justus Grosse ein Investor den Zuschlag bekommen hat, der an dieser Stelle für Wohnungsbau sorgen will. Dieses Ziel haben wir für dieses Gebiet schon immer verfolgt."

Laut Geschichtsportal "Bremen History" war Brinkmann früher Europas größte Tabakfabrik.

Blick ins Archiv: 200 Jahre Brinkmann in Woltmershausen

Betriebsleiter Hartwig Ehmke zeigt Fabrik.

Dieses Thema im Programm: Hörfunknachrichten, 13 Uhr, 14. Märt 2018