Polizei sprengt illegale Glücksspielrunde im Bremer Steintor

Polizist steht mit Rücken zur Kamera vor Polizeiauto

Polizei beendet Glücksspielrunde im Viertel

Bild: DPA | Marius Bulling
  • Männer trafen sich zu illegalem Glücksspiel in einem Lokal im Steintor.
  • Polizisten nahmen zwei der neun Teilnehmer fest – Haftbefehle lagen vor.
  • Männer trugen eine große Menge Bargeld, Karten und Spielchips bei sich.

Die Polizei hat eine mutmaßliche Glücksspielrunde in einem Lokal im Bremer Steintor-Viertel beendet. Wie die Beamten mitteilten, wurden zwei der neun Teilnehmer verhaftet, weil gegen sie Haftbefehle vorlagen.

Die Beamten hatten in der Nacht von Montag auf Dienstag starken Marihuana-Geruch aus dem Lokal bemerkt. Drinnen trafen die Einsatzkräfte dann auf neun Männer, bei denen sie größere Mengen Bargeld, Karten und Spielchips sicherstellten. Außerdem wurden geringe Mengen Drogen und ein Messer gefunden. Eine Glücksspiel-Konzession lag nicht vor.

Mehrere der neun Männer ordnet die Bremer Polizei der Clankriminalität zu. Das Lokal wurde geschlossen und versiegelt. Es wurden Anzeigen wegen unerlaubten Glücksspiels, Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und dem Missbrauch von Ausweispapieren gefertigt.

14 Bremer Sportwettbüros dürfen nicht wieder öffnen

Bild: DPA | Caroline Seidel

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Nachrichten, 28. September 2022, 14 Uhr