Gewalt gegen Polizisten in Bremerhaven hat deutlich zugenommen

Ein Angreifer mit einem Messer bedroht Polizisten vor einem Polizeiauto. (Symbolbild)

Gewalt gegen Polizisten in Bremerhaven hat deutlich zugenommen

Bild: Imago | Jochen Tack
  • Deutlich mehr Gewalttaten gegen Polizistinnen und Polizisten in Bremerhaven
  • Bericht: Bis Ende Juni waren es 71 Fälle
  • Im Vergleichszeitraum der Vorjahre lag die Zahl zwischen 40 und 52 Taten

Die Gewalt gegen Polizeibeamte in Bremerhaven hat deutlich zugenommen. Das geht aus einem Bericht für den Ausschuss für öffentliche Sicherheit hervor. Demnach liegt die Zahl der Angriffe im ersten Halbjahr des Jahres 2022 höher als im Vergleichszeitraum der vergangenen fünf Jahre.

Laut dem Bericht gab es 2022 bis Ende Juni 71 Fälle von Gewalt gegen Polizeibeamte. In den vergangenen fünf Jahren schwankte die Zahl im selben Zeitraum zwischen 40 und 52 Fällen. In mehr als der Hälfte der Fälle ging es um Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Siebzehn Mal wurden Beamte körperlich angegriffen.

Auch Übergriffe gegen Rettungsdienstmitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Laut dem Bericht gab es in der Zeit zwei Übergriffe auf Mitarbeiter des Rettungsdienstes – eine versuchte Körperverletzung gegen Einsatzkräfte im Rettungswagen, im zweiten Fall beleidigte ein Krankenhauspatient die Sanitäter und spuckte sie an. Auch Außendienstmitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürger- und Ordnungsamt wurden mehrfach beleidigt.

Neben diesen Fällen befasst sich der Ausschuss mit den Einsatzkosten für die Löscharbeiten bei einem Schiffsbrand im April. Die Stadt möchte erreichen, dass sie die Verursacher von Schäden dafür heranziehen kann. Dafür müssten aber Vorschriften geändert werden.

Angriff auf Bremer Polizisten: Gericht verurteilt Maskenverweigerer

Bild: Radio Bremen

Mehr zur Polizei:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Morgen, 5. September 2022, 6 Uhr