Badegewässerbericht 2021: Wasserqualität der Weser ist "ausgezeichnet"

Kinder spielen in der Weser am Café Sand, im Hintergrund kommt ein Lastenschiff

Badegewässerbericht 2021: Wasserqualität der Weser ist "ausgezeichnet"

Bild: Radio Bremen
  • Europäische Umweltagentur stellt Badegewässerbericht 2021 vor
  • Wasserqualität der Weser ist "ausgezeichnet"
  • Achterdieksee und Sodenmattsee erhalten nur ein "ausreichend"

Ohne Bedenken planschen gehen: Das geht, zumindest an den meisten Badestellen in Niedersachsen und Bremen. Wie aus dem Badegewässerbericht 2021 der Europäischen Umweltagentur EEA hervorgeht, befindet sich die Wasserqualität zum größten Teil im "ausgezeichneten" Bereich. Einzig die Badestelle Nordseestrand Wremen im Kreis Cuxhaven erhielt wie schon im Jahr zuvor die Bewertung "mangelhaft".

Der Weserstrand Sandstedt zwischen Bremerhaven und Bremen konnte sich etwas verbessern. Die Badestelle erhielt die Bewertung "ausreichend", 2020 war es noch die Note "mangelhaft" gewesen. Auch in Bremen gab es an der Wasserqualität nichts Großes auszusetzen. Unter anderem erhielt die Weser eine "exzellente" Bewertung, ebenso der Werdersee. Die Schlusslichter in Bremen bildeten der Achterdieksee sowie der Sodenmattsee mit der Bewertung "ausreichend".

Für den aktuellen Bericht analysierte die in Kopenhagen ansässige EEA Daten aus 21.859 Gewässern in europäischen Ländern. Dabei schaute die EU-Behörde auf die Belastung der Gewässer mit Fäkalbakterien, die beim Menschen zu Krankheiten führen können. Die Daten beziehen sich auf die Badesaison 2021.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 3. Juni 2022, 14 Uhr