Platz 3 beim Wirtschaftswachstum: Bremen besser als Bayern

  • Nur Berlin und Hessen hatten 2018 größeres Wirtschaftswachstum als Bremen
  • Trend der vergangenen Jahre fortgesetzt
  • Wirtschaftssenator Günthner sieht Bremen "auf dem richtigen Weg"
Zwei Bauarbeiter auf einem Gerüst, davor eine grüne Ampel.
Alles im grünen Bereich: Bremens Wirtschaft wächst überdurchschnittlich. Bild: DPA | Julian Stratenschulte

Die Wirtschaft im Land Bremen ist im vergangenen Jahr stärker gewachsen als im Vorjahr. Das hat das Statistische Landesamt mitgeteilt. Demnach stieg das Bruttoinlandsprodukt in Bremen und Bremerhaven nominal um 3,8 Prozent. Beim preisbereinigten Wirtschaftswachstum liegt Bremen mit 2,1 Prozent ebenfalls auf dem dritten Platz. Das Land Bremen hat Waren und Dienstleistungen im Wert von etwa 34,3 Milliarden Euro produziert. Einen höheren Zuwachs hatten im vergangenen Jahr lediglich Hessen (3,9 beziehungsweise 2,2 Prozent) und Berlin (5,3 bzw. 3,1 Prozent). Bayern liegt auf dem neunten Platz. Schlusslicht ist Thüringen und das Saarland. Bremens Wirtschaftswachstum liegt mit dem dritten Platz erneut über dem bundesweiten Durchschnitt.

Wirtschaftssenator Martin Günthner (SPD) zeigte sich laut Mitteilung der Senatspressestelle erfreut über die wirtschaftliche Entwicklung, die "nicht zuletzt auch Ergebnis einer konsequenten wachstums-unterstützenden Wirtschaftspolitik im Land Bremen" sei. Man sei "auf dem richtigen Weg" und wolle mit weiteren Investitionen die Wirtschaft weiter fördern. Günthner hob Investitionen in die Infrastruktur und die Stärkung von Schwerpunkten wie Luft- und Raumfahrt, maritime Wirtschaft und Windenergie hervor.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 29. März 2019, 16 Uhr