Winterfahrplan der BSAG: Mehr Busse und Bahnen in Bremen im Einsatz

  • Winterfahrplan der BSAG gilt ab heute
  • Auf zwei stark genutzten Strecken fahren mehr Fahrzeuge
  • BSAG will so Infektionsschutz verbessern
Straßenbahn in Bremen
Auf einigen Verbindungen in Bremen setzt die BSAG jetzt mehr Fahrzeuge ein. Bild: Radio Bremen

In Bremen gilt ab heute der neue Winterfahrplan der BSAG. Auf zwei stark ausgelasteten Linien hat das Verkehrsunternehmen den Einsatz zusätzlicher Busse und Bahnen angekündigt. Damit erhöht die BSAG die Kapazitäten mit Blick auf den Corona-Infektionsschutz.

Auf der Buslinie 63 zwischen dem Bremer Hauptbahnhof und dem Güterverkehrszentrum fahren ab sofort acht Busse mehr pro Tag. Auf der Strecke waren Busse in den zurückliegenden Monaten oft zu voll, um noch Corona-Abstandsregeln einzuhalten – das soll durch die zusätzlichen Fahrten jetzt besser werden, heißt es von der BSAG.

Genügend Personal vorhanden

Auch auf der Linie 4 soll mehr Platz in den einzelnen Bahnen sein. Deshalb fahren sie ab sofort an Werktagen im Fünf-Minuten-Takt. Um die zusätzlichen Fahrten auf den Linien 4 und 63 anzubieten, müsse nicht an anderen Stellen eingespart werden, sagte ein BSAG-Sprecher. Personal sei trotz einiger Corona-Fälle in der Belegschaft aktuell ausreichend vorhanden.

Rückblick: Problem für BSAG: Enge in Bus und Bahn

Video vom 3. November 2020
Ein überfüllter Bahnsteig am Bremer Hauptbahnhof.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 9. November 2020, 6 Uhr