Weyhe fördert Tickets im Nahverkehr

  • Gemeinde Weyhe will Nahverkehrstickets fördern
  • So sollen mehr Pendler auf Züge und Busse umsteigen
  • Bürger könnten bis zu 375 Euro pro Jahr sparen
Nordwestbahn am Bahnhof Kirchwehye.

Die Gemeinde Weyhe wird ab Oktober Abo-Tickets für den Nahverkehr fördern. Die Hoffnung: Wenn der Fahrpreis günstiger wird, dann steigen mehr Pendler in Züge und Busse statt in ihr Auto. Bei dem Pilotprojekt können künftig alle Weyher, die ein VBN-Monatsticket im Abonnement (MIA) kaufen, 15 Prozent des Preises bei der Gemeinde erstattet bekommen.

Mehr als 1.000 Weyher pendeln nach Bremen

1.300 Menschen aus Weyhe pendeln täglich allein nach Bremen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit. Das sollen mehr werden, wenn der Fahrpreis sinkt. Zwischen 70 und 375 Euro pro Jahr könnten Weyher Bürger je nach Tarifzone sparen, wenn sie auf das bezuschusste Einwohner-Ticket umsteigen. Der Weyher Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) findet es gerecht, günstige Tickets auch denen anzubieten, die nicht bei einem großen Arbeitgeber ein verbilligtes Job-Ticket bekommen können. Der Verkehrsverbund will bei dem Projekt auch herausfinden, ob mehr Menschen Bahn fahren, wenn sie weniger zahlen müssen. Deswegen übernimmt der VBN einen großen Teil der Kosten.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 9. August 2018, 15 Uhr