Bremer Flughafen macht wegen Corona 33 Millionen Euro weniger Umsatz

  • Bremer Flughafen zählte im ersten Halbjahr 382.000 Passagiere
  • Bis Juni 2021 benötigt der Airport rund 28 Millionen Euro
  • Flughäfen der Region zählten fast drei Millionen Passagiere weniger
Eine Halle des Bremer Flughafens. Passagiere stehen in einer Warteschlange.
Mittlerweile ist der Flugverkehr in Bremen zwar wieder angelaufen. Wegen der Corona-Krise rechnet der Airport in diesem Jahr insgesamt aber nur mit gut 600.000 Passagieren. (Archivbild) Bild: DPA | Jörg Sarbach

Die Corona-Krise hat zu einem drastischen Rückgang der Passagierzahlen am Bremer Flughafen geführt. Im ersten Halbjahr kamen gut 600.000 Fluggäste weniger zum Airport als erwartet. Das hat dramatische finanzielle Folgen. Die Flughafen-Manager rechnen für das laufende Jahr mit einem Umsatzverlust von 33 Millionen Euro, bestätigte eine Sprecherin.

Um das Defizit auszugleichen braucht der Airport finanzielle Hilfen: Knapp 30 Millionen Euro bis Mitte kommenden Jahres, heißt es. Die Sprecherin verweist auf den Corona-bedingten Einbruch der Fluggast-Zahlen: Gut eine Million Passagiere waren im ersten Halbjahr erwartet worden, abgefertigt wurden aber nur 380.000.

Für den Airport war bereits das vergangenene Jahr sehr schwer

Der Airport musste bereits im vergangenen Jahr die Germania-Pleite und ein Minus von zehn Prozent bei den Fluggast-Zahlen verkraften. Weil der Bremer Flughafen aber im November und Dezember deutlich zulegen konnte, hatte man in diesem Jahr auf weitere Steigerungen gehofft.

Auch die Flughäfen in der Region haben unter der Corona-Pandemie gelitten. Die Flughäfen in Hannover, Bremen und Münster-Osnabrück haben in den ersten sechs Monaten des Jahres zusammengerechnet rund 1,4 Millionen Passagiere gezählt. Das sind 2,9 Millionen Passagiere weniger als im Vorjahreszeitraum.

Flughafen Hannover erwartet einen Einbruch um zwei Drittel

Am größten Flughafen der Region, in Hannover-Langenhagen, hoben in den ersten sechs Monaten rund 842.000 Passagiere ab, und damit fast zwei Millionen weniger als im Vorjahreszeitraum. Ein Plus gab es dagegen bei der Luftfracht, die der Airport von 4.200 auf fast 8.800 Tonnen mehr als verdoppelte. Der Flughafen erwartet in diesem Jahr rund zwei Millionen Fluggäste. Im Vorjahr waren es insgesamt noch 6,32 Millionen Reisende.

Auch am kleineren Flughafen Münster-Osnabrück brachen die Verkehrszahlen ein. Dabei hatte der Airport bei den Passagieren noch bis Mitte März ein Plus von rund 25 Prozent verzeichnet, wie ein Sprecher sagte. Aufs Halbjahr gesehen stürzte die Zahl allerdings von ungefähr 400.000 auf etwa 134.000 Fluggäste ab.

Rückblick: Bremer Airport nimmt Betrieb wieder auf

Video vom 18. Mai 2020
Auf einer Anzeigetafel am Flughafen stehen Informationen zur Ankunft eines Flugzeuges.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 6. Juli 2020, 12 Uhr