Zahl der Bremer Hochschulabsolventen sinkt um 10 Prozent

zahl-der-bremer-hochschulabsolventen-sinkt-um-zehn-prozent-

Audio vom 3. September 2021
Studierende vor der Universitätsbibliothek in Bremen
Bild: DPA | Schoening
Bild: DPA | Schoening
  • Anzahl der Hochschulabschlüsse im Land Bremen sinkt 2020 deutlich
  • Verschobene Prüfungen und erschwerte Bedingungen wegen Pandemie
  • Bundesweit sechs Prozent weniger Abschlüsse als im Jahr davor

Die Zahl der Hochschulabschlüsse ist in Deutschland im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie gesunken. Die Absolventenzahlen sanken dem Statistischen Bundesamt zufolge in allen Bundesländern. In Bremen lag der Rückgang bei zehn Prozent. Nur in Berlin und Thüringen lag er mit zwölf und elf Prozent Prozent noch etwas höher.

Im Wintersemester 2019/2020 und im Sommersemester 2020 erwarben der Statistik zufolge bundesweit nur rund 477.000 Absolventinnen und Absolventen einen Hochschulabschluss. Das waren 33.000 oder sechs Prozent weniger als im Vorjahr.

Prüfungen auf Folgesemester verschoben

Die Gründe dafür sind vielfältig: Pandemiebedingt wurden Prüfungen zum Teil in Folgesemester verschoben. Auch Bibliotheken, Labore und Werkstätten waren zeitweise geschlossen oder nur eingeschränkt nutzbar, was die Prüfungsvorbereitung für die Studierenden erschwerte.

Insgesamt ist die Zahl der Absolventinnen und Absolventen seit 2001 kontinuierlich gestiegen. Ausnahme sind der Jahre 2018 und 2020.

Wie kann Bafög gerechter werden?

Video vom 1. September 2021
Ein Student sitzt in einem Büro vom BAföG-Amt an der Bremer Universität.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 3. September 2021, 10 Uhr