Weihnachtshaus in Delmenhorst macht das Licht aus – endgültig

  • Viele Schaulustige haben sich laut Bewohner nicht an die Corona-Regeln gehalten
  • Lockdown verschärft die Situation
  • Anfang Dezember gab es schon einmal Probleme
Der Besitzer des Delmenhorster Weihnachtshauses an einem Sicherungskasten
Sven Borchart weiß sich nicht mehr anders zu helfen: Die Lichter an seinem Weihnachtshaus in Delmenhorst bleiben aus. Bild: Nonstopnews

Sven Borchart ist frustriert. Mit der bunten Beleuchtung seines Weihnachtshauses in Delmenhorst wollte er sich und anderen Leuten eine Freunde machen. Sammelte damit Geld für heilpädagogisches Reiten für Kinder mit Behinderung. Und das kam gut an – zu gut. Je mehr Leute sich für sein Haus interessierten, desto größer das Problem: Die Schaulustigen hielten sich nicht an die Corona-Regeln, achteten nicht auf Abstände und ignorierten seine Hinweise, beklagt Borchart.

Wir sind wirklich geduldige und gutmütige Menschen, und ich habe die Besucher mehrfach auf die Abstandsregeln hingewiesen. Das ist völlig ignoriert worden. Ich bin hier beschimpft worden vor dem Haus, und dann haben wir die Reißleine gezogen und ganz klar gesagt: Wir machen das Licht jetzt aus.

Sven Borchart, Besitzer des Weihnachtshauses in Delmenhorst

Anfang Dezember musste er das Licht das erste Mal ausschalten. Zu viele Menschen, zu viel Verkehr. Es gab Gedränge in der kleinen Straße, sogar die Polizei rückte an. Borchart hatte gehofft, dass die Leute nach dem ersten Warnschuss ihr Verhalten ändern – vergeblich. Ab jetzt muss es am Weihnachtshaus in Delmenhorst dunkel bleiben.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 30. November 2020, 19.30 Uhr