Warum ist die "Seute Deern" in Bremerhaven gesunken?

  • In der Nacht auf den 31. August 2019 sank die "Seute Deern" im Alten Hafen
  • An Bord waren Pumpen, die das Wasser von Bord befördern, ausgefallen
  • Das Segelschiff lief voll und sank auf den Grund des Hafenbeckens
Video vom 31. August 2019
Die Seute Deern mit Schlagseite
Bild: Radio Bremen

Das historische Segelschiff "Seute Deern" ist in der Nacht auf den 31. August 2019 im Alten Hafen in Bremerhaven auf den Grund des Hafenbeckens gesunken. Ursache war massiver Wassereinbruch. Die Pumpen, die seit Jahren rund um die Uhr das eingedrungene Wasser aus dem Schiff pumpen, waren ausgefallen.

Ein Passant hatte das schiefliegende Schiff am Freitagabend entdeckt und den Notruf gewählt. Im Laufe der Nacht sank die "Seute Deern" auf den Hafengrund ab.

Bereits durch Brand beschädigt

Die Seute Deern in Bremerhaven beim Brand im Frühjahr 2019
Das Feuer war gegen 22 Uhr ausgebrochen, erst am nächsten Morgen war der Brand gelöscht. Bild: Radio Bremen

Das 75 Meter lange Holzschiff war sowieso schon stark beschädigt. Denn nur wenige Monate vorher, am 15. Februar 2019, hatte es auf der "Seute Deern" gebrannt. Das Feuer war in der Küche des Restaurantschiffs im Abluftkanal einer Abzugsanlage ausgebrochen. Warum es dort brannte, konnte nicht abschließend geklärt werden. Möglicherweise gab es einen technischen Defekt, es könnte sich aber auch altes Fett entzündet haben. Brandstiftung schlossen die Ermittler jedenfalls aus. Nach dem Brand wurde das Restaurant an Bord dauerhaft geschlossen.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 31. August 2019, 10 Uhr