Räubertrio überfällt Bremer und besprüht ihn mit Pfefferspray

  • Überfall geschah am Mittwochvormittag
  • Opfer wurde geschlagen und mit Reizgas besprüht
  • Polizei sucht nach Hinweisen
Ein Mann hält eine Dose Pfefferspray in die Kamera.
Mit einer Dose Pfefferspray setzte einer der Täter den Mann außer Gefecht. Bild: Imago | Ritzau Scanpix

Am Mittwochvormittag überfielen drei Männer in der Bremer Innenstadt den Mitarbeiter eines Geschäftes. Wie die Polizei mitteilt, war der 24-Jährige auf dem Weg zur Bank, um Geld einzuzahlen. Er ging vom Ostertorsteinweg kommend in die Wallanlagen. Kurz vor der Bischofsnadel zogen ihn drei Männer in ein Gebüsch. Der 24 Jahre alte Mitarbeiter wurde ins Gesicht geschlagen und mit Pfefferspray besprüht. Anschließend zwangen ihn die Angreifer zur Herausgabe des Geldes sowie seines Smartphones und flüchteten.

Eine Passantin hörte die Hilferufe des Mannes und verständigte die Polizei. Der Bremer wurde daraufhin von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Einer der Räuber wurde als etwa 30 Jahre alt und 190 Zentimeter groß beschrieben. Er trug eine schwarze, tief ins Gesicht gezogene Schirmmütze. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421 3623888 entgegen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 11. Juli, 23:30 Uhr