Fragen & Antworten

Bremerhavener bangt um Wachsfigur: Kanzlerin liegt in Kiste beim Zoll

Alexis Vaiou hatte sich so auf seine Wachs-Kanzlerin gefreut. Nun steckt sie im Hamburger Hafen fest. Er glaubt, dass nur Angela Merkel selbst ihm noch helfen kann.

Ein Mann in einem griechischen Restaurant mit Angela-Merkel-Pappaufsteller.
Noch muss sich Alexis Vaiou mit dem Pappaufsteller der Kanzlerin zufrieden geben. Bild: Alexis Vaiou

Angela Merkel liegt seit Wochen in einer Kiste im Hamburger Hafen. Das klingt irre, ist aber im Prinzip wahr. Allerdings liegt nicht die Bundeskanzlerin höchstpersönlich in der Kiste, sondern ihr Abbild aus Wachs. Bestellt hat die Figur der Bremerhavener Gastronom Alexis Vaiou.

Was will er mit der Figur?
Alexis Vaiou ist großer Fan der Bundeskanzlerin. Das zeigt der Grieche unter anderem jedes Jahr, wenn er zu ihrem Geburtstag eine Anzeige in einer Berliner Zeitung schaltet. Bei einem Besuch Merkels in Bremerhaven schenkte er der Kanzlerin sogar ein Gemälde mit ihrem Porträt. Im vergangenen Jahr hat er nun eine Merkel-Wachsfigur in Shanghai bestellt, um sie zunächst in seinem Restaurant und später dann in seiner Wohnung aufzustellen – denn im Restaurant sei es auf Dauer zu heiß für die Wachs-Kanzlerin.

Etwas Gutes will er mit der Figur auch tun: Jeden, der sich mit der Figur fotografieren lassen will, will er um eine Spende für die Bremerhavener Tafel bitten. Erste Bilder der Figur fand er allerdings erschreckend. Seine Angela war nicht gut getroffen. Inzwischen wurde die Figur aber frisiert und noch ein bisschen aufgehübscht. Und jetzt wartet der Gastronom auf die Auslieferung.
Wachsbüste von Angela Merkel des Künstlers Alexis Vaiou
So sah das Modell vor einigen Wochen aus. Bild: Alexis Vaiou
Warum ist die Figur bisher nicht in Bremerhaven angekommen?
Alexis Vaiou schildert, dass ihm die beauftragte Spedition mitgeteilt hat, dass laut Zoll Wachsfiguren nur an Wachsfigurenkabinette geliefert werden dürfen. Die einzige Möglichkeit, an die Figur zu kommen, wäre eine Erlaubnis der Kanzlerin selbst, sagt Vaiou. Er hat deshalb einen Brief an das Bundeskanzleramt geschrieben, wartet aber noch auf eine Antwort. Zoll-Pressesprecher Oliver Bachmann hingegen erklärt gegenüber buten un binnen, dass ihm der Vorgang bisher gar nicht bekannt war. Die Spedition müsse erst die nötigen Papiere zur Ausfuhr vorlegen. Die Spedition will sich gegenüber buten un binnen nicht äußern.

An der Zustimmung Merkels – wenn sie denn überhaupt erforderlich ist – dürfte es aber voraussichtlich nicht scheitern. Das Bundespresseamt teilt auf Nachfrage von buten un binnen mit, dass es sich nicht vorstellen kann, dass überhaupt eine Zustimmung der Kanzlerin nötig sei, schließlich sei sie eine Person des öffentlichen Lebens. Man wolle nun aber abwarten, was der Zoll sagt.
Wachsbüste von Angela Merkel des Künstlers Alexis Vaiou
Alexis Vaiou hat sich ein lächelndes Abbild der Kanzlerin gewünscht. Bild: Alexis Vaiou
Wie geht es jetzt weiter?
Vaiou hofft, dass sich der Fall bald klärt, ist aber in großer Sorge: Im schlimmsten Fall müsste die Figur eingeschmolzen werden, befürchtet er. Und die war nicht ganz günstig. Den genauen Preis nennt der Gastronom nicht, nur so viel: "Jetzt ist sie noch günstiger. Aber wenn sie mal nicht mehr Kanzlerin ist, dann steigt der Preis. Obama kostet mittlerweile 13.000 Euro. Merkel liegt noch drunter."

Würde es tatsächlich so weit kommen, würde es bei den beiden Papp-Angelas in seinem Restaurant bleiben. Die beiden Pappaufsteller hatte er bestellt, um die Wartezeit auf seine Wachs-Bundeskanzlerin zu überbrücken.

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Sonja Harbers Autorin

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Nachmittag, 24. März 2021, 16:40 Uhr