Infografik

Voi mit 280 E-Rollern in Bremen gestartet

  • Voi stellt zunächst etwa 280 E-Roller in der Innenstadt auf
  • Bei hoher Nachfrage könnten es schnell mehr werden
  • Ein weiterer Anbieter will nachziehen
Vier rote E-Scooter, die an einer Straße geparkt sind.

In Bremen kann man seit Donnerstag E-Scooter ausleihen. Das schwedische Unternehmen Voi hat rund 280 Roller in der Bremer Innenstadt aufgestellt. Der Deutschland-Chef von Voi, Claus Unterkircher, sagte im Gespräch mit buten un binnen, dass bei hoher Nachfrage kurzfristig mehr Roller zur Verfügung gestellt werden könnten. Nach und nach soll das Gebiet, in dem Roller platziert werden, dann ausgeweitet werden.

Lange Verhandlungen

Bereits seit längerer Zeit hatte Voi mit der Bremer Verkehrsbehörde verhandelt. Die vergleichsweise strengen Regeln, die die Verkehrsbehörde aufstellte, sorgten dafür, dass sich die Verhandlungen in die Länge zogen.

Die Stadt hatte für E-Roller-Verleiher unter anderem zur Bedingung gemacht, dass sie maximal 500 Roller stationieren und dass die Roller nur in bestimmten Bereichen ausgeliehen und geparkt werden dürfen. Zudem war es laut Jens Tittmann, Sprecher des Verkehrsressorts, Bedingung, dass die Mitarbeiter auf Arbeitnehmerbasis beschäftigt werden und Mindestlohn erhalten.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Neben Voi hatte zuletzt auch der Verleiher Tier angekündigt, nach Bremen kommen zu wollen. Mit Lime hatte ein weiterer Anbieter erklärt, zumindest in diesem Jahr nicht mehr in der Hansestadt an den Start gehen zu wollen.

E-Scooter kommen nach Bremen: Diese Regeln müssen beachtet werden

Ein geparkter E-Scooter auf einem Gehweg. Im Hintergund Fußgänger.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 28. November 2019, 6 Uhr