Infografik

So viel Zeit verschwenden Bremer Autofahrer in Staus

Das Navigationsunternehmen TomTom hat mit seinen Daten ein Städte-Stau-Ranking erstellt. Im Vergleich mit anderen deutschen Städten schneidet Bremen schlecht ab.

Stau auf der Autobahn 1.
Bremer stehen im Vergleich zu Autofahrern in anderen Städten sehr lange in Staus. Bild: DPA | Ingo Wagner

Im Durchschnitt verbringen Bremer Autofahrer 30 Prozent ihrer Fahrzeit im Stau. Zu diesem Ergebnis kommt eine weltweite Stau-Studie des Navigationsunternehmens TomTom. Das Unternehmen hat dafür die GPS-Daten von Fahrern in 403 Städten weltweit ausgewertet.

Das Ergebnis für Bremen: Die Zeit, die Autofahrer hier im Stau stehen, hat im Vergleich zu 2017 noch einmal um fünf Prozent zugenommen. Im bundesweiten Städtevergleich liegt Bremen damit auf Platz vier. Schlimmer ist es nur noch in Hamburg, Berlin und Nürnberg. In Stuttgart, München und Köln stehen die Autofahrer dagegen weniger lang in Staus.

Grafische Darstellung von Stauverhältnissen in Bremen 106 Weltrang 2018 Tageszeit Überlastung Überlastungslevel 2018 Anstieg seit 2017 (25%) Bundesweit Längste Zeit im Stau 30% Platz 4 + 5% Morgens 40% +12 Min. pro 30 Min. Fahrt am Morgen +18 Min. pro 30 Min. Fahrt am Abend 59% Abends Bester Tag: 25. Dezember Montag 0% Belastung im Durchschnitt Schlechtester Tag: 5. Oktober Donnerstag 58% Belastung im Durchschnitt Quelle: tomtom.com / bremen traffic report

Für eine Strecke im morgendlichen Berufsverkehr, die man normalerweise in 30 Minuten bewältigt, benötigt ein Bremer Autofahrer danach 12 Minuten zusätzlich. Im abendlichen Feierabendverkehr sind es sogar 18 Minuten mehr.

Der Tag mit der längsten Wartezeit im Stau war 2018 übrigens der 9. Mai, der Tag vor Himmelfahrt. Fast gar nichts los auf den Straßen war dagegen am 1. Januar 2018.

Im weltweiten Vergleich der Städte landet Bremen übrigens auf Platz 106.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Bremen Vier läuft, 4. Juni 2019, 13:15 Uhr