Worauf sich Autofahrer am langen Wochenende einstellen müssen

  • Am langen Pfingstwochenende drohen Staus im Norden
  • Vor allem auf der A 1 rechnet der ADAC mit viel Verkehr
  • An diesem Freitag und am Montag sind viele Urlauber unterwegs
Autos im Stau in Bremen

Urlauber, die über das Pfingstwochenende mit dem Auto unterwegs sind, müssen mit Staus rechnen. Im Raum Bremen rechnet der ADAC vor allem auf der A 1, aber auch am Bremer Kreuz auf der A 27 mit stockendem Verkehr.

Besonders am Freitag dürfte es nach Schulschluss auf den Autobahnen im Norden voll werden. Denn dann fahren viele Familien direkt in den Urlaub. Der ADAC warnt, dass die Verkehrslage bis in den Abend angespannt bleiben könnte, wenn dann auch der Berufsverkehr dazukomme.

Wer Staus vermeiden will, reist am Sonntag

Erst für den Samstag gibt der Verkehrsclub eine leichte Entwarnung. Zwar sei der Samstag ein Tag, wo es noch staureich werde, sagt Nils Linge vom ADAC Weser-Ems. Es werde aber nicht so schlimm wie am Freitag. Für Montag rechnet Linge dann mit verstärktem Rückreiseverkehr, der am Dienstag wieder abflaue.

Wo wirklich gar nichts auf der Straße los sein wird, und das hoffen wir natürlich auch, ist am Sonntag.

Nils Linge vom ADAC Weser-Ems

Dass es am Wochenende voll auf den Autobahnen wird, liegt auch dran, dass Kinder in Bremen, Niedersachsen und anderen Bundesländern am Dienstag einen Tag zusätzlich schulfrei haben – in Bayern und Baden-Württemberg gibt es sogar zehn Tage Pfingstferien. Die niedersächsische Küste erwartet mit dem langen Pfingstwochenende den zweiten großen Besucheransturm nach den Ostertagen. Die Buchungslage für Unterkünfte sei durchgehend gut, hieß es am Freitag bei den Tourismusgesellschaften.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier beginnt, 7. Juni, 7:10 Uhr