Internet und Telefon für Bremer Katze: Warnung vor Haustürgeschäften

Audio vom 14. Juli 2021
Katze vor einem Tablet
Bild: DPA | Jeppe Gustafsson
Bild: DPA | Jeppe Gustafsson

Ein Telefon-Anbieter hat für eine Katze in Bremen einen Vertrag für Internet, Telefon und TV abgeschlossen. Da wieder rauszukommen, war für die Besitzerin mühsam.

Die Bremer Verbraucherzentrale warnt vor sogenannten Haustürgeschäften. Als abschreckendes Beispiel nennen die Verbraucherschützer den Fall des Bremer Katers "Gysmo". 2019 hatte eine Vertreterin eines Telekommunikationsunternehmens die Besitzerin des Katers zuhause besucht und ihr neue Produkte des Unternehmens präsentiert. Obwohl die Frau das Angebot ablehnte, schickte das Unternehmen wenige Tage später die Vertragsunterlagen für ein Komplettpaket: Telefon, Internet und TV. Die entsprechenden Geräte wurden gleich mitgeliefert.

Das Ganze war wortwörtlich für die Katz: Als neuen Kunden begrüßte das Unternehmen nämlich Herrn Gysmo – also den Kater. Es folgten monatliche Rechnungen. Die Beträge wurden vom Konto der Besitzerin abgebucht.

Sogar Inkassobüro eingeschaltet

Nach Angaben der Verbraucherzentrale wandte sich die die Frau unzählige Male an den Kundenservice des Unternehmens mit dem Hinweis, dass es sich bei Herrn "Gysmo" um eine Katze handelt. Das Unternehmen schien das aber nicht zu stören, die Rechnungsbeträge wurden weiter abgebucht. Als die Bremerin die Lastschriften bei ihrer Bank widerrief, schaltete das Unternehmen ein Inkassobüro ein. Sogar ein gerichtlicher Mahnbescheid flatterte ins Haus. Erst als die Katzenbesitzerin die Verbraucherzentrale einschaltete, wurden die Verträge storniert und das bereits gezahlte Geld zurückerstattet.

Die Verbraucherzentrale weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass Verträge mit Tieren grundsätzlich nicht wirksam sind. Sogenannte Haustürgeschäfte seien zwar rechtlich zulässig, Verbraucherinnen und Verbraucher sollten sich aber grundsätzlich nicht unter Druck setzen lassen und nicht voreilig etwas unterschreiben.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 6. Juli 2021, 23.30 Uhr