256 Personen im Impfzentrum Bremen wegen Fehlers unvollständig geimpft

Eine behandschuhte Hand hält eine Spritze
Bild: DPA | Sina Schuldt
Bild: DPA | Sina Schuldt
  • Mangelhafte Impfung bei 256 Bremerinnen und Bremern
  • Sie haben versehentlich nicht die volle Dosis erhalten
  • Der Grund: Spritzen und Kanülen wurden falsch kombiniert

Mehr als 250 Bremerinnen und Bremer müssen möglicherweise ein drittes Mal gegen Corona geimpft werden. Sie haben nach Angaben der Gesundheitsbehörde durch ein Versehen im Impfzentrum bei ihrem zweiten Termin nicht die volle Impfdosis erhalten. Demnach wurde neues Material unzulässigerweise mit bereits vorhandenem vermischt. Dadurch sei es zu falschen Kombinationen von Spritzen und Kanülen gekommen – mit der Folge, dass ein Teil des Vakzins in den Spritzen blieb.

Insgesamt sind 256 Personen davon betroffen. Sie alle wurden bereits vom Impfzentrum über das Problem informiert. Sie können sich jetzt über eine eigens dafür eingerichtete Hotline über das weitere Vorgehen informieren. Ob eine Nachimpfung sinnvoll ist, muss laut Gesundheitsbehörde im Einzelfall und von den jeweils Betroffenen entschieden werden. Sie werden dazu vom Impfzentrum medizinisch beraten.

Laut Gesundheitbehörde, wurden im Impfzentrum infolge des Vorfalls umfassende Maßnahmen ergriffen, damit solch ein Fehler nicht noch einmal passiert.

Hinter den Kulissen des Impfzentrums: So läuft die Organisation

Video vom 24. Mai 2021
Leonie Schlee sitzt an einem Schreibtisch
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 19. Juli 2021, 13 Uhr