Auto von Zug erfasst – ein Schwerverletzter

  • Auto wurde auf Bahnübergang in Lohne von Zug erfasst
  • Fahrer hatte offenbar herannahenden Zug übersehen
  • Rettungshubschrauber brachte 24-Jährigen in Bremer Krankenhaus
Ein bei einem Unfall zerstörtes Auto liegt auf der Ladefläche eines Abschleppwagens.
Am Unfallwagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Bild: NonstopNews | Pascal Syma

Am Freitagnachmittag ist ein 24-jähriger Autofahrer in Lohne mit einer aus Bremen kommenden Nordwestbahn zusammengestoßen. Der Wagen wurde durch den Aufprall herumgeschleudert und blieb auf dem Dach liegen, wie die Polizei mitteilte. Der Fahrer zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er wurde von einem Rettungshubschrauber in eine Bremer Klinik gebracht.

Offenbar hatte der Mann den Zug übersehen und auch das Signal des Lokführers überhört. Der Bahnübergang ist nach Informationen der Polizei nicht beschrankt, sondern lediglich mit einem Andreaskreuz gesichert. Der 24-Jährige wurde bei dem Unfall eingeklemmt und musste von Rettungskräften befreit werden. Der Lokführer sowie die etwa 100 Fahrgäste blieben unverletzt. Es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 60.000 Euro.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 13. Juli 2018, 21 Uhr