Kinderarzt hält neue Bremer Quarantäne-Regeln für "absolut vertretbar"

Video vom 8. September 2021
Der Vorsitzender des Berufsverbandes Kinder- und Jugendärzte im Land Bremen Stefan Trapp im buten un binnen Studio.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Viel Unverständnis hat der Bremer Senat für die neuen Corona-Regeln an Schulen kassiert. Rückendeckung erhält er von Stefan Trapp vom Verband der Kinderärzte.

Die Schulen in Bremen sind gestartet, gleichzeitig steigen die Inzidenzen und viele Kinder sind nicht geimpft. Jetzt wurden die Quarantäne-Maßnahmen an den Schulen gelockert, Masken braucht es auch erstmal keine. Sind wir schon dabei zu durchseuchen?

Keine Gefahr sieht Stefan Trapp, Landesvorsitzender beim Berufsverband der Kinderärzte. "Ich sehe das als Schritt zur Rückkehr zur Normalität der Kinder, der überfällig ist", sagte der Arzt in buten un binnen. "Ich halte das für absolut vertretbar, medizinisch."

"Anderthalb Jahre totale Ausnahmesituation"

Nach Trapps Ansicht haben Kinder und Jugendliche nur ein geringes Risiko, schwer zu erkranken. "Und wir haben ein Umfeld – Lehrerinnen und Erzieher – die mittlerweile geimpft sein dürften. Kinder und Jugendliche haben anderthalb Jahre in einer totalen Ausnahmesituation gelebt. Da ist es gut, dass jetzt Schritte zurück in einen Normalzustand gemacht werden."

Eine Maskenpflicht könnte eine Ausbreitung zwar verhindern. Aber in der Schule sei es anstrengend mit Maske. Beispielsweise im Steuerbüro oder auf der Baustelle gebe es auch keine Maskenpflicht und dort habe es eher Ausbrüche gegeben, als in der Schule.

Die meisten Kinder infizieren sich bei ihren Eltern oder im privaten Umfeld – nicht in der Schule.

Stefan Trapp, Kinderarzt

Erneut sprach sich Trapp für Impfungen von Kindern ab zwölf Jahren aus. Es gebe wenig Nebenwirkungen und der Schutz für Kinder und Jugendliche sei sehr gut.

Kontrollierte Ansteckung unter Bremer Schülern gewünscht?

Video vom 8. September 2021
Schüler und Schülerinnen im Klassenraum.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 8. September 2021, 19:30 Uhr