Transfergesellschaft für Senvion-Beschäftigte steht

  • 160 Mitarbeiter wechseln zum 1. Januar in Transfergesellschaft
  • Mitarbeiter können sich dort für vier Monate qualifizieren
  • IG Metall Küste will sich für Verlängerung einsetzen
Senvion Standort in Bremerhaven
Mit Senvion verliert Bremerhaven das letzte große Windkraft-Unternehmen.

Die Transfergesellschaft für die Beschäftigten des Bremerhavener Windanlagenherstellers Senvion steht: Die Mitarbeiter sind am Freitag auf einer Betriebsversammlung über den Start der Transfergesellschaft informiert worden, die bisher unter Finanzierungsvorbehalt stand. Etwa 160 Beschäftigte wechseln zum 1. Januar in diese Gesellschaft. Senvion stellt die Produktion zum Jahresende ein.

Die Insolvenz und das sich über viele Monate hinziehende Verfahren ist für die Beschäftigten eine enorme Belastung. Bremerhaven ist durch das Aus der Produktion und die Schließung des Werkes besonders betroffen. Nach der Betriebsversammlung haben die Beschäftigten jetzt endlich Gewissheit.

Daniel Friedrich, Bezirksleiter IG Metall Küste

Lösung für vier Monate

Die Beschäftigten können zunächst für vier Monate in die Transfergesellschaft wechseln. Sie erhalten 80 Prozent ihres bisherigen Lohns. Die von der Arbeitsagentur und aus der Insolvenzmasse finanzierte Transfergesellschaft sei keine Selbstverständlichkeit, sagt Daniel Friedrich, Bezirksleiter IG Metall Küste. Durch Vermittlung in andere Unternehmen und Qualifizierungen bleibe hoffentlich möglichst vielen die Arbeitslosigkeit erspart. Dafür brauche es aber ausreichend Zeit. Deshalb will die IG Metall Küste mit der Bremer Landesregierung über eine längere Laufzeit der Transfergesellschaft sprechen.

Senvion hatte im April Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldet. Mit Siemens-Gamesa wurde im September ein Investor gefunden, allerdings werden nur 500 der insgesamt 1.400 Senvion-Mitarbeiter übernommen. Aus Bremerhaven kann laut Gewerkschaft höchstens eine Handvoll Mitarbeiter übernommen werden.

Rückblick: Senvion meldet Insolvenz an

Video vom 9. April 2019
Zu sehen ist das Senvion Gebäude.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 20. Dezember 2019, 14 Uhr