Enten, Schlange und Co: 5 wilde Bremer Tiergeschichten

2020 haben auch jede Menge Tiere in Bremen und Umgebung für Schlagzeilen gesorgt. Unsere fünf liebsten Tiergeschichten lassen wir hier Revue passieren.

Eine Entenmama mit zehn Kücken.
Jedes Jahr bittet eine Entenmama eine Bremerin aus dem Viertel um Transport-Hilfe. Bild: Marion Eiskamp

Im Zoo Hannover malte die Elefantenkuh Sita mit dem Rüssel und bunten Fingerfarbe auf Leinwände. Im Dorf Löwenhagen an der Weser gingen die Kirchenglocken nicht, weil ein Waschbär an der elektrischen Steuerung spielte. Aber auch in Bremen hielten Schlangen, Schweine und andere Tiere die Menschen in Atem.

1 Rottweiler: Zurücktreten bitte!

Angebundener Rottweiler am Bremer Hauptbahnhof
Abgefahren: Das Ende eines Hundekaufs im Bremer Bahnhof. Bild: Bundespolizeiinspektion Bremen

In Bremen hielt Ende November ein Rottweiler den ganzen Hauptbahnhof in Atem. Ein junger Mann hatte ihn auf einem Bahnsteig an einen Pfeiler angebunden zurückgelassen. Laut Polizei hatte der 23-Jährige das Tier im Bahnhof für 50 Euro von einem Mann aus Lettland gekauft. Gleich danach wurde er gebissen und verließ das Gebäude ohne das Tier. Später stellte er sich der Polizei. Polizisten mussten den Rottweiler bändigen und brachten ihn anschließend in ein Tierheim. Weil Bahnpassagiere nicht gefährdet werden sollten, mussten drei Bahnsteige geräumt und der Zugverkehr zeitweise gestoppt werden.

2 Doppeltes Hundepech

Im zarten Alter von acht Wochen begann im Juli 2019 die Polizeiausbildung von Rottweiler Balou in Bremerhaven. Schutzhund sollte er einmal werden. Aber daraus wurde nichts. Er ist charakterlich einfach nicht für den Polizeidienst geeignet: ein Kraftprotz, aber vollkommen harmlos. Zu harmlos. Und so wurde aus ihm inzwischen ein Familien- statt ein Diensthund.

3 Zu dicke Schweine

Weil Schlachthöfe wegen der Corona-Pandemie zeitweise geschlossen waren, wurden tausende Schweine in Niedersachsen zu fett. Der "Schweinestau" machte den Bauern Probleme. Das Schwein Graf Bobby hatte mehr Glück als seine Artgenossen: Dreimal entwischte das Angler Sattelschwein dem Abtransport zum Schlachter. Es bekam das Gnadenbrot auf einem Hof in Ostfriesland und einen eigenen Instagram-Auftritt. So wie einst das Ferkel Frederik, das auf der A1 aus einem Tiertransport gepurzelt war.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Instagram anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

4 Schlangenalarm in Bremerhaven

Eine Gummischlange wird mit einer Schlangenzange gehalten
Für Aufregung sorgte in Bremerhaven eine vermeintliche Schlange. Doch anstatt aus Fleisch und Blut bestand sie nur aus Gummi. Bild: Polizei Bremerhaven

Von Vogelspinnen in Bananen-Kisten haben wir alle schon gehört. Aber eine Schlange im Supermarkt? In einem Discountermarkt in der Elbestraße entdeckte eine Mitarbeiterin beim Auspacken eine kleine grüne Schlange. Nach dem ersten Schreck sei ihr ein Kunde mutig zur Hilfe gekommen. Ihm gelang es, die Schlange mit einer Pappe in einen Karton zu bugsieren. Die alarmierte Polizei nahm den Karton nebst Tier in Obhut. Die Schlange habe dabei keine Fluchtversuche unternommen und sich ruhig verhalten, so die Beamten. Kein Wunder: Im Tierheim wurde fachkundig festegestellt, dass es sich um eine Spielzeugschlange aus Gummi handelte.

5 Entenmama-Taxi

Seit vier Jahren bekommt Marion Eiskamp im Bremer Viertel einmal im Jahr tierischen Besuch von einer Entenmama und ihren Küken: "Die Entenmama tockt dann mit ihrem Schnabel an meine Scheibe", erzählte Eiskamp. Die 35-Jährige fängt dann alle Entenküken ein und bringt die kleine Entenfamilie von ihrem Hofgarten im Viertel in die Wallanlagen. Schon bei ihrer Vormieterin hatte die Entendame diesen Shuttle-Service genutzt. Warum die Ente jedes Jahr vorbei kommt, weiß Eiskamp nicht. Sie füttert sie nicht und will die Ente auch nicht im Garten ansiedeln. Nun wartet sie schon auf den nächsten Sommer und ist gespannt, ob die Entenmama wieder kommt, denn Enten werden in der Regel nur sechs bis zehn Jahre alt. Wie die Ente jedes Jahr zurück in den Nachbargarten kommt, weiß Eiskamp nicht. Vielleicht hat sie ja auch einen menschlichen Helfer, der sie zurückbringt.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Bremen Vier Läuft, 31. Juli 2020, 10:15 Uhr