Testpflicht an Bremer Schulen gilt – Gerichte entscheiden

  • Tests können auch zu Hause gemacht werden
  • Eltern können sich die Tests kostenlos in den Schulen besorgen
  • Bremer Gerichte entscheiden über Eilanträge
Ein Schüler einer vierten Klasse einer Grundschule registriert sich für einen Coronaselbsttest.
An Bremer Schulen gilt ab Montag eine Testpflicht. (Symbolbild) Bild: DPA | Matthias Balk

Seit Dienstag gilt an Bremer Schulen eine Testpflicht. Das bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer das Schulgelände nicht ohne negativen Test betreten dürfen. So steht es in der entsprechenden Verordnung. Einige Eltern haben gegen die Testpflicht Eilanträge vor Gericht eingereicht. Die Entscheidungen stehen allerdings noch aus. Bis auf Weiteres gilt die Testpflicht also.

Zunächst hatte die Bremer Bildungsbehörde vorgesehen, dass die Tests in den Schulen durchgeführt werden sollen. Die Corona-Verordnung macht allerdings keine Vorgabe zum Ort der Testung und zielt in ihrer Formulierung (siehe oben) tatsächlich eher auf einen Test zu Hause. Auf den Widerspruch hatten Eltern die Behörde in der vergangenen Woche aufmerksam gemacht.

Bildungsbehörde: Tests können doch auch zu Hause gemacht werden

Am Freitag korrigierte die Behörde dann ihr Vorhaben und so steht jetzt auf der Homepage der Behörde: "Im Einzelfall können Testungen auf Wunsch der Eltern auch im häuslichen Umfeld durchgeführt werden. Voraussetzung ist die grundsätzliche Einwilligung der Eltern in die regelmäßige Testung zu Hause. Diese ist schriftlich zu dokumentieren."

Laut der Sprecherin der Bildungsbehörde, Annette Kemp, können sich Eltern die Tests für zu Hause kostenlos in den Schulen besorgen. Zunächst war es nicht möglich, den Schülern die Tests mitzugeben, weil die Testflüssigkeit nur in Sammelbehältern geliefert wurde. Mittlerweile sollte laut Kemp der Großteil der Schulen jetzt aber Tests für zu Hause bekommen haben.

In Bremerhaven bleibt es dabei, dass die Tests im Regelfall in der Schule gemacht werden, teilt ein Magistratssprecher auf Nachfrage von buten un binnen mit. Aufgrund der Kritik einiger Eltern gebe es aber eine Übergangszeit bis Ende des Monats. Solange dürfen die Tests zunächst auch zu Hause gemacht werden.

Auch Kita-Kinder sollen getestet werden

Auch Kita-Kinder sollen zweimal die Woche getestet werden, eine Pflicht hierzu besteht allerdings nicht. Die Tests sollen zu Hause durchgeführt werden. Bereits seit vergangener Woche besteht an Bremer Grundschulen außerdem eine Maskenpflicht.

Corona-Testpflicht kommt auch an Schulen in Bremen und Bremerhaven

Video vom 6. April 2021
Ein Junge macht bei sich selber einen Corona Schnelltest. Er steckt sich ein Stäbchen in die Nase.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 14. April 2021, 12 Uhr