Terminshopping ab heute im Land Bremen wieder möglich

  • Terminshopping in Bremen und Bremerhaven wieder erlaubt
  • Laut Bundesregel ist Terminshopping bei Inzidenz unter 150 möglich
  • Zunächst hatte Unklarheit geherrscht, ob Bremen dieser Regel folgt
Passanten laufen durch die Bremer Innenstadt.
Ab heute können Kunden wieder Geschäfte mit einem Termin aufsuchen. Bild: DPA | Sina Schuldt

Ab heute ist Terminshopping in Bremen und Bremerhaven wieder erlaubt. Möglich machen das die zuletzt gesunkenen Inzidenzwerte. In der Stadt Bremen liegt der Wert derzeit bei 106,4 und in Bremerhaven bei 132,9. Bei einer stabilen Inzidenz von unter 150 erlaubt die sogenannte Bundes-Notbremse das Terminshopping.

Voraussetzung ist, dass Geschäfte 40 Quadratmeter Platz zur Verfügung haben für eine sogenannte zulässige Kundengemeinschaft, also maximal ein Haushalt und eine Begleitperson* und deren Kontaktdaten speichern. Die Kunden müssen entweder doppelt geimpft oder genesen sein oder ein negatives PCR- oder Schnelltestergebnis vorlegen können. Wer einen Selbsttest machen will, muss das im Geschäft unter Aufsicht tun.

Handelskammer reagiert erleichtert und fordert weitere Öffnungsszenarien

Die Bremer Handelskammer reagierte erleichtert über die Entwicklung. Dass "die Geschäfte wieder losgehen können" sei ein wichtiges Signal. Die Handelskammer forderte aber auch, dass für die Gastronomie "unverzüglich" Klarheit geschaffen werden müsse, wie die Öffnungsszenarien für Inzidenzwerte unter 100 genau aussehen.

Die CDU hatte am Donnerstag in der Bremischen Bürgerschaft beantragt, die Öffnung von Gastronomie, Kultur und Tourismus zumindest zu planen – ähnlich wie in Nidersachsen. Die Regierungskoalition von SPD, Grünen und Linken lehnte den Antrag aber ab. Oppositionsführer Thomas Röwekamp (CDU) und Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) lieferten sich in der Debatte einen teils heftigen Schlagabtausch.

*Zuvor hatten wir geschrieben, dass es eine einzelne Person sein muss.

Rückblick:Vogt hält Termineinkauf für ein wichtiges psychologisches Signal

Video vom 2. März 2021
Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt ist im Porträt zu sehen und steht in einem Flur.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Autor

  • Milan Jaeger

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 7. Mai 2021, 12 Uhr