Sturmtief "Bennet" zieht über Bremen und Bremerhaven

  • Orkanartige Böen sorgen für leichte Schäden
  • Verletzt wurde niemand
  • Bahnverkehr teilweise eingeschränkt
Hohe Wellen an der Küste von Cuxhaven
Screenshot Bild: TeleNewsNetwork

Orkanartige Böen haben am Montagmorgen vor allem in Bremerhaven für leichte Schäden gesorgt. Verletzt wurde niemand. Im Stadtgebiet wurde durch einen umgestürzten Baum ein Auto beschädigt. Eine Straße musste zeitweise gesperrt werden. Außerdem lösten sich durch Windböen Fassadenteile und Dachziegel.

Auch in Bremen und Oldenburg blieb es bei kleineren Schäden wie umgestürzten Bauzäunen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte für Bremen und Niedersachsen einen stürmischen Wochenbeginn angekündigt. Der DWD rechnete dabei flächendeckend mit schweren Sturmböen, die Geschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern erreichen können.

Der morgige Rosenmontag steht im Zeichen von Sturmtief #BENNET! Verbreitet und wiederholt stürmischen Böen, in Schauer- und Gewitternähe auch schwere Sturmböen um 100 km/h!

DWD - 4. März 2019, 12:10 Uhr.

Einschränkungen im Zugverkehr

Wegen des Sturms kam es zu Verspätungen und Zugausfällen im Bahnverkehr. Die Strecken Wolfenbüttel – Vienenburg (RB42/43) waren kurzzeitig wegen umgestürzter Bäume gesperrt. Ein Busnotverkehr war eingerichtet.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Vier News, 4. März 2019, 12 Uhr