Sturm, Hagel, Regen: Unwetter richten in Bremen Millionenschaden an

  • Unwetter richten in Bremen Millionenschaden an
  • 2019 betrug der Schaden sieben Millionen Euro
  • In Niedersachsen waren es 153 Millionen Euro
Wasser schwappt über eine Kaimauer in Bremerhaven.
Laut des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft haben Unwetter in Bremen im vergangenen Jahr einen Schaden in Höhe von sieben Millionen Euro angerichtet. (Symbolbild) Bild: DPA | Carmen Jaspersen

Stürme, Hagel und Starkregen haben im vergangenen Jahr in Niedersachsen und Bremen Schäden in Höhe von 160 Millionen Euro verursacht. Die vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Montag vorgestellte regionale Naturgefahrenbilanz weist 153 Millionen Euro für Niedersachsen und sieben Millionen Euro für Bremen aus. Die Statistik erfasst versicherte Schäden an Häusern und Hausrat sowie bei Gewerbe- und Industriebetrieben.

Dem GDV zufolge traf es deutschlandweit Bayern mit Schäden in Höhe von 675 Millionen Euro in absoluten Zahlen gesehen am härtesten, gefolgt von Nordrhein-Westfalen (348 Millionen Euro) und Hessen (208 Millionen Euro). Niedersachsen folgt mit den 153 Millionen Euro auf Rang fünf dieser Bilanz, Bremen steht am Ende.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 4. Mai 2020, 23:30 Uhr