Streitpunkt Maske: Bremer Senat ringt um neue Regeln für Schulen

Audio vom 7. September 2021
Ein Mädchen sitzt mit Maske in einem Unterrichtsraum.
Bild: DPA | Guido Kirchner
Bild: DPA | Guido Kirchner

Nach der Einigung der Gesundheitsminister der Länder auf gelockerte Quarantäne-Regeln, berät der Senat heute zu dem Thema. Die Maskenpflicht dürfte dabei für Streit sorgen.

Nach der Einigung der Gesundheitsminister der Länder auf einheitliche Quarantäne-Regeln ist noch unklar, wie Bremen mit den Beschlüssen umgeht. Die Gesundheitsminister haben am Montag beschlossen, dass bei einem Corona-Fall nicht mehr alle Kinder einer Kohorte nach Hause geschickt werden, sondern nur die, die direkten Kontakt mit der infizierten Person hatten. Voraussetzung dafür soll aber sein, dass die Räume gelüftet werden, die Schülerinnen und Schüler regelmäßig getestet werden und dass in den Unterrichtsräumen eine Maskenpflicht herrscht.

An der Maskenpflicht könnte sich nun ein Konflikt zwischen der Bildungs- und der Gesundheitsbehörde neu entzünden. Erst am vergangenen Freitag hatten sich Bildungssenatorin Sascha Aulepp (SPD) und Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) darauf verständigt, dass es künftig in Bremer Unterrichtsräumen keine Maskenpflicht mehr geben soll. Dieser Streit steht nun im Senat erneut auf der Tagesordnung. In Bremerhaven gilt in den ersten zweieinhalb Wochen seit Beginn des Schuljahres eine Maskenpflicht für alle Altersstufen, auch im Unterricht. Ab dem 20. September soll die Maskenpflicht dann – Stand jetzt – am Sitzplatz nicht mehr gelten.

Auch Lehrer-, Eltern- und Ärztevertreter uneins

Auch die Reaktionen von Lehrervertretern, Elternvertretern und Kinderärzten zeigt, wie umstritten das Thema Maskenpflicht ist. So begrüßen sowohl die Gewerkschaft GEW, der Elternbeirat ZEB als auch der Verband der Kinder- und Jugendärzte die Einigung der Bundesländer auf einheitliche Quarantäne-Regeln. Bei der Maskenpflicht sind sie sich hingegen uneins.

Während die GEW eine Maskenpflicht in allen Unterrichtsräumen für sinnvoll hält, ist der ZEB zumindest für die Aufhebung an den Grundschulen. Der Bremer Chef des Kinder- und Jugendärzteverbands, Stefan Trapp, wiederum ist für die komplette Aufhebung der Maskenpflicht an allen Schultypen.

Niedersächsischer Landeselternrat begrüßt neue Quarantäne-Regeln

Auch der niedersächsische Landeselternrat begrüßt die neuen, einheitlichen Quarantäne-Regeln für Schulen und Kitas. Allerdings seien Eltern weiter beunruhigt, sagte der Landesvorsitzende Michael Guder. Er befürchtet, dass durch Lücken bei den Tests infizierte Schüler weiter in den Klassen sitzen könnten.

Die niedersächsische Kita-Landeselternvertretung hält die neuen Quarantäne-Regeln für Kindergärten dagegen für kaum anwendbar. Wenn Kinder den ganzen Tag miteinander spielen, seien direkte Kontaktpersonen kaum zu ermitteln.

Gesundheitsminister einigen sich auf neue Quarantäne-Regeln an Schulen

Video vom 6. September 2021
Eine Maske liegt auf einem Federmäppchen.
Bild: DPA | Sebastian Gollnow
Bild: DPA | Sebastian Gollnow

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 7. September 2021, 14 Uhr