5 Tipps, wie Sie stressfrei durch jeden Stau kommen

Verkehrschaos in Bremen. Die Stadt erstickt in diesen Tagen im Stau. Zahlreiche Baustellen machen Fahrten zu Belastungsproben für die Nerven der Autofahrer. Mit diesen 5 Tipps kommen Sie aber stressfrei durch die Straßen.

Ärger über Verkehrschaos in Bremen

1 Lieber auf der Staustrecke bleiben

Auch wenn Ihnen das Navigationsgerät einen vermeintlichen Schleichweg vorschlägt: Lassen Sie es lieber und bleiben Sie auf der Staustrecke. Mit Sicherheit haben die anderen Autofahrer ebenfalls ein Navi an Bord. Der geheime Schleichweg ist dann also gar nicht mehr so geheim. Am Ende stehen Sie unter Umständen eben in einer Ihnen unbekannten Straße im Stau. Sparen Sie sich den Stress.

2 Richtige Klamotten

Es klingt banal, aber jeder kennt die Situation. Man sitzt im Auto und stellt dann fest, dass einem viel zu kalt oder viel zu warm ist. Mal eben hinter dem Steuer das Oberteil oder gar die Hose zu wechseln ist eine artistsiche Herausforderung. Überlegen Sie sich daher schon im Vorfeld, mit welchen Klamotten Sie auch einen längeren Stau bequem überstehen könnten.

3 Kinder beschäftigen

Ein Stau nervt jeden. Noch schlimmer wird es, wenn dann auch noch die Kinder auf der Rückbank aus lauter Langeweile das Auto in ein Tollhaus verwandeln. Überlegen Sie sich ein Spiel, dass Sie während des Staus mit den Kleinen spielen können. "Ich packe meinen Koffer" oder "Ich sehe etwas, was Du nicht siehst" funktioniert als beruhigende Maßnahme noch immer.

4 Essen beruhigt die Nerven

Wenn Sie wissen, dass Sie unter Umständen in einen Stau geraten könnten, nehmen Sie sich ein paar leckere Kleinigkeiten zum Essen mit. Ein wenig Obst und Gemüse schadet nie, denn Nervennahrung ist ein bewährtes Mittel gegen Staustress.

5 Aber Vorsicht mit Getränken

Bei längeren Staus sollten Sie selbstverständlich auch etwas trinken. Aber überlegen Sie sich am besten schon vor der Fahrt, was Sie trinken. Vermeiden Sie den obligatorischen Morgenkaffee oder gar einen Coffee to Go am Steuer. Kaffee sorgt nämlich schnell für einen Druck auf der Blase. Und das ist wohl das Letzte, was man sich als Autofahrer in einem Stau wünscht.

Stautypen - und welcher sind Sie?

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 30.06.2017, 19:30 Uhr