Autofahrer müssen auf der A27 bei Bremerhaven mit langen Staus rechnen

  • Erneut Bauarbeiten am Autobahnzubringer Mitte
  • Die Polizei rechnet mit Rückstaus bis auf die Autobahn
  • Bis Anfang Oktober müssen Autofahrer mit Behinderungen rechnen
Dichter Autoverkehr auf der Grimsbystraße in Bremerhaven.
Hier auf der Grimsbystraße kommt es in den nächsten Tagen zu Behinderungen. Bild: Radio Bremen | Martin von Minden

Gerade erst sind die Bauarbeiten am Verkehrsleitsystem auf dem Autobahnzubringer Mitte in Bremerhaven abgeschlossen, da geht es auch schon weiter: Jetzt werden die Fahrbahn und der Gehweg "Zur Hüllwiese" saniert. Deshalb ist die Verbindung zwischen Grimsbystraße und "Zur Hexenbrücke" gesperrt. Das führt zu Behinderungen auf dem Autobahnzubringer. Am Montag kam dann auch noch ein technischer Defekt an einer Ampelanlage hinzu. Dadurch staute sich der Verkehr auf der A27 kilometerweit.

Das technische Problem in der Ampelanlage ist inzwischen behoben. Aber auch in den nächsten Tagen und Wochen müssen sich Autofahrer zu den Stoßzeiten auf Verkehrsbehinderungen einstellen, warnt die Polizei. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 2. Oktober.

Rückblick: Die unendliche Geschichte vom autofreien Viertel

Video vom 26. August 2020
Viele Autos, die in den engen Straßen des Viertels in Bremen fahren.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 14. September 2020, 12 Uhr