Bremer Freibäder öffnen: Darum wird es einstündige Mittagspausen geben

Ein Mann und ein Kind rutschen im Freibad auf einer Wasserrutsche
Die Bremer Freibäder sind ab Juni mit Einschränkungen wieder geöffnet. Bild: Bremer Bäder GmbH | Marcus Meyer Photography
  • Freibäder öffnen zum 1. Juni
  • Das Schloßparkbad macht den Anfang
  • Freibäder öffnen mit Zeitzonen

Ab kommenden Dienstag darf in der Stadt Bremen wieder im Freien geplanscht werden. Die Bremer Bäder GmbH kündigte am Freitag die Öffnung der Freibäder an. Am 1. Juni geht es im Schloßparkbad los. Das Stadionbad, das Freibad Blumenthal und der Außenbereich des Westbades öffnen am darauffolgenden Tag. Aufgrund der Corona-Pandemie schließen die Bäder mittags, damit sie gereinigt und desinfiziert werden können. Geöffnet wird von Montag bis Freitag jeweils von 6.30 Uhr bis 12 Uhr und dann wieder von 13 bis 18 Uhr. Samstags und sonntags können die Freibäder von 9 Uhr bis 13 Uhr sowie von 14 bis 18 Uhr besucht werden.

Die Eintrittspreise bleiben nach Angaben der Bremer Bäder GmbH unverändert. So zahlen zum Beispiel Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren weiter einen Euro Eintritt. Die Zahl der Tickets sei begrenzt, sie können nur online oder im Bremer Bäder-Shop gekauft werden, heißt es. "An den Schwimmbadkassen können nur in Ausnahmen und je nach Verfügbarkeit Restkarten erworben werden", warnt die Bäder GmbH. Im Schwimmbad gelten weiter die Corona-bedingten Hygiene-Maßnahmen.

"Wir wollen die Freibäder im Sommer wieder öffnen"

Video vom 18. Mai 2021
Sportsenatorin Anja Stahmann spricht auf einer Pressekonferenz.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 28. Mai 2021, 18:06 Uhr