Droht Ihrem Grundstück eine Überschwemmung?

  • Bremens Umweltbehörde stellt neues Starkregen-Portal vor
  • Karte im Internet hebt Gefahrenstellen hervor
  • Internetportal bietet auch Information und Beratung
Ein Mann läuft durch Starkregen in Bremen

Die Bremer Umweltbehörde hat ein neues Starkregen-Portal im Internet bereitgestellt. Dort ist auf einem Stadtplan von Bremen zu sehen, welche Häuser und Grundstücke besonders von Starkregen betroffen sein können. Außerdem werden Bürger darüber informiert, wie sie sich vor Regenfällen schützen können.

Flächen, auf denen das Wasser nicht schnell genug abfließen kann, wenn sehr viel sehr schnell vom Himmel kommt, sind dunkelblau markiert. Es gibt sie überall im Stadtgebiet, insbesondere Unterführungen sind gefährdet. Dort hat es auch in der Vergangenheit schon Überschwemmungen durch Starkregen gegeben.

Bei den dargestellten maximalen Wasserständen geht es allerdings nicht um gemessene Werte. Sie sind das Ergebnis von Modellberechnungen mit Hilfe von Daten des Deutschen Wetterdienstes. Danach sind extreme Starkregenereignisse nur alle 100 Jahre zu erwarten. Intensiven Starkregen hingegen gibt es statistisch gesehen alle 30 Jahre.

Über das Internetportal können Hausbesitzer auch eine genaue Auskunft für ihr Grundstück und eine kostenlose Beratung anfragen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 20. März 2019, 15 Uhr