Stadthalle und Eisarena in Bremerhaven setzen demnächst 2G-Modell um

Stadthalle Bremerhaven bald mit 2G

Audio vom 1. Oktober 2021
Fans in einer Eishalle schwenken Fahnen.
Bild: DPA | Nordphoto / Ewert
Bild: DPA | Nordphoto / Ewert
  • Veranstaltungen in Stadthalle und Eisarena künftig mit 2G-Modell
  • Besucher müssen ab Mitte Oktober nachweislich geimpft oder genesen sein
  • Noch keine einheitliche Linie in der Bremer ÖVB-Arena

Die Stadthalle Bremerhaven setzt ab Mitte Oktober bei allen Veranstaltungen das 2G-Modell um. Die Regeln gelten dann auch für die Eisarena, teilte die Bremerhavener Veranstaltungs- und Messe GmbH mit. Besucherinnen und Besucher müssen demnach ab dem 10. Oktober am Eingang einen Nachweis über Impfung oder Genesung vorlegen. Es sei denn, die Betroffenen dürften aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden. Neben ärztlicher Bescheinigung sei dann ein Test erforderlich. Kinder und Jugendliche seien von der 2G-Regel ausgenommen.

Mit der 2G-Regel sei es nach aktueller Vorschrift möglich, die Kapazitätsbeschränkungen und die Maskenpflicht aufzuheben, so die Stadthallen-GmbH. Die M3B GmbH, die Veranstaltungen in der ÖVB-Arena in der Stadt Bremen organisiert, hat sich noch nicht entschieden, wie genau weiterverfahren wird. Zurzeit werde von Veranstaltung zu Veranstaltung entschieden, sagte eine Sprecherin.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 1. Oktober 2021, 16 Uhr