Infografik

Granate in der Bremer Neustadt gesprengt

  • Granate kontrolliert gesprengt
  • Dafür sperrte die Polizei ein Gebiet in der südwestlichen Neustadt
  • Auch der Verkehr war betroffen
Fahrzeug eines Kampfmittelräumdienstes hinter einem Zaum mit Schild (Symbolbild)
Auch die Autobahn 281 könnte gesperrt werden. Bild: Imago | Markus Heine

Am Mittwochmittag hat die Polizei in der Bremer Neustadt eine Granate kontrolliert gesprengt. Die 10,5-Zentimeter-Granate war laut Polizei in der Carl-Francke-Straße bei Sondierungsarbeiten gefunden worden.

Für die Sprengung wurde der Fundort in einem 200-Meter-Radius evakuiert. Auch die Bundesstraße 75 war dafür in beiden Richtungen gesperrt, ebenso wie die Anschlussstelle von der Autobahn 281 zur Bundesstraße. Gegen 12:30 Uhr gab es schließlich Entwarnung – die Sprengung sei geglückt, so die Polizei.

Karte: Evakuierungsradius der Granatsprengung in der Neustadt
Bild: Polizei Bremen

Weitere Informationen:

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Nachrichten, 31. März 2021, 12:00 Uhr