Jobcenter Bremerhaven soll Betrugs-Experten bekommen

  • Spezialist soll Leistungsmissbrauch schneller erkennen
  • Konsequenz aus massenhaftem Sozialbetrug in Bremerhaven
  • Stadt folgt einer Empfehlung des Untersuchungsausschusses
Jobcenter Bremerhaven Arbeitsagentur
Neuer Job im Jobcenter: Ein Experte soll Missbrauchsfälle schneller erkennen. Bild: dpa | Mohssen Assanimoghaddam

In der neuen Stelle sollen Kompetenzen gebündelt werden, die bisher auf mehrere Mitarbeiter im Haus verteilt waren, sagte ein Sprecher des Jobcenters. Das Ziel: Künftig den Missbrauch von Sozialleistungen zu verhindern. Die Aufgabe ist für Juristen ausgeschrieben. Wer sie übernimmt, soll neue Strategien erarbeiten, Konzepte umsetzen und sich ständig mit den Ermittlungsbehörden austauschen. Die Stelle soll laut Jobcenter so bald wie möglich besetzt werden. Die Ausschreibung läuft bis Anfang August.

Im Frühjahr 2016 war bekannt geworden, dass die Verantwortlichen von zwei Bremerhavener Vereinen EU-Zuwanderern aus Südosteuropa geholfen haben sollen, Sozialleistungen zu erschleichen. Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss hatte die Vorgänge bis Anfang dieses Jahres aufgearbeitet.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 23. Juli 2018, 21 Uhr

Archivinhalt