Wann würde die Breminale ihren Namen verlieren?

Manche hatten am Mittwoch den Eindruck, die Breminale verliere sofort ihren Namen. Das ist nicht der Fall. 2020 könnte das aber geschehen. Wir erklären, warum.

Menschen sitzen bei Sonnenschein auf dem Osterdeich, im Hintergrund die Zelte der Breminale
Die Verwirrung um den Namen der Breminale sorgte für viele Diskussionen.

Die Aufregung war groß. Die Mitglieder der Kulturdeputation wurden am Mittwoch von einer Tischvorlage mit dem Titel "Ausschreibung Festival an der Weser" überrumpelt. Was? Das ist doch die Breminale! In der Folge twitterten einige Politiker, zum Teil noch aus der Sitzung heraus, dass die Breminale künftig unter anderem Namen stattfinden wird. Damit war die Verwirrung perfekt. Dass der Name "Kulturfestival an der Weser" lediglich ein Arbeitstitel ist, ging dabei unter.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Fakt ist: In diesem und voraussichtlich sogar im nächsten Jahr bleibt alles beim alten. 2020 allerdings könnte sich der Name der Breminale ändern. Vielleicht. Denn Kulturressort und die Wirtschaftsförderung (WFB) haben sich darauf geeinigt, lokale Agenturen aufzufordern, eigene Konzepte für das Festival einzureichen. Und: Eine Bindung an den Namen Breminale sei dabei nicht vorgesehen.

Das bedeutet: Wenn sich die aktuellen Veranstalter, die Concept Bureau UG und die Breminale GmbH, die die Namensrechte besitzt, nicht bewerben oder im Ausschreibungsverfahren unterliegen, könnte sich der Name der Breminale ändern. Vorausgesetzt, der Gewinner der Ausschreibung kann sich mit der Breminale GmbH nicht über die Verwendung des Namens einigen.

Eigentlich sollte das Festival schon im nächsten Jahr ausgeschrieben werden. Doch die Frist für die Beantragung der Fördermittel der WFB – in diesem Jahr immerhin 60.000 Euro – ist am 30. April abgelaufen. Die einzige Bewerberin war die Concept Bureau UG. Damit wird sich 2019 – wahrscheinlich – erst einmal nichts ändern.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Die Frage, ob eine Umbenennung der Breminale nun so dramatisch wäre oder nicht, muss dann jeder für sich selbst beantworten. Die Meinungen darüber dürften sehr unterschiedlich sein.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 17. Mai 2018, 23:20 Uhr