Corona-Krise lässt Löhne und Wirtschaftsleistung in Bremen einbrechen

  • Löhne im Land Bremen im zweiten Quartal zum 4,9 Prozent zurückgegangen
  • Bruttoinlandsprodukt im ersten Halbjahr um 6,9 Prozent eingebrochen
  • Rückgang in Bremen bundesweit der zweitstärkste
Ein Kellner trägt ein Tablett mit Gläsern. Im Hintergrund sind Tische zu sehen, die meisten von ihnen unbesetzt.
Die Corona-Krise hinterlässt im Land Bremen ihre ökonomischen Folgen: So sind die durchschnittlichen Löhne im zweiten Quartal 2020 um fast fünf Prozent zurückgegangen. (Symbolbild) Bild: DPA | Christoph Schmidt

Die Corona-Krise hinterlässt weitere Spuren in der regionalen Wirtschaft: Die durchschnittlichen Löhne sind in Bremen im zweiten Quartal deutlich gefallen. Nach Angaben des Statistischen Landesamts ist der sogenannte Nominallohnindex gegenüber dem Vorjahresquartal um 4,9 Prozent zurückgegangen.

Und auch am Wirtschaftswachstum hinterlässt die Corona-Pandemie Spuren. So ist das Bruttoinlandsprodukt im Land Bremen im ersten Halbjahr 2020 um 6,3 Prozent eingebrochen. Nur das Saarland hat im Vergleich der Bundesländer einen noch stärkeren Einbruch verzeichnet.

Viele Beschäftigte in Kurzarbeit

Einen solch starken Rückgang bei den Löhnen hat es seit Jahren nicht gegeben. Das Statistische Landesamt macht dafür vor allem kürzere Arbeitszeiten verantwortlich: Viele Betriebe mussten infolge der Corona-Pandemie Kurzarbeit beantragen. Aber auch Geschäftsschließungen schlagen sich in der neuen Statistik nieder. Da mehr oder weniger die sogenannten Verbraucherpreise gestiegen sind, bleibt den Bürgern unter dem Strich noch weniger Geld in der Tasche.

Unter die Verbraucherpreise fallen fast alle Preise für Waren und Leistungen im Alltag, vom Einzelhandel über die Wasserrechnung bis hin zu Eintrittspreisen bei Veranstaltungen.

Rückblick: Wie geht es der Bremer Wirtschaft in Corona-Zeiten?

Video vom 23. August 2020
Luftaufnahme vom Containerhafen in Bremerhaven. Im Vordergrund ist ein Parkplatz mit Autos.
Bild: Radio Bremen

Autor

  • Christian Schwalb

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 24. September 2020, 12 Uhr