Schlittschuhe raus! Freie Fahrt auf der Semkenfahrt

Das Eis ist dick genug gewesen und lockte zahlreiche Schlittschuhfans auf die Semkenfahrt im Bremer Blockland.

Zu sehen sind Menschen, die auf der Semke Schlittschuhfahren.

Grund zur Freude für Bremer Schlittschuhfans: Am Freitag durfte auf der Semkenfahrt offiziell Schlittschuh gelaufen werden. Das Eis hatte die erforderliche Dicke von acht Zentimetern.

Doch der Spaß war nur von kurzer Dauer. Die Temperaturen stiegen nämlich am Samstag wieder auf weit über null Grad. Der Eisverein hatte deshalb schon angekündigt, dass die Semkenfahrt wohl nur am Freitag geöffnet sein wird.

Einige Stellen bleiben dünn

Bereits am Dienstag und Mittwoch hatten sich einige Schlittschuh- und Schlittenfahrer auf das Eis getraut, auf eigene Gefahr. "Da sind auch noch einige eingebrochen", sagt Reinhard Pridat vom Bremer Eisverein.

Auch wenn am Freitag das Eis an den Messtellen die geforderten acht Zentimeter erreichte: Es wird immer einige Stellen geben, wo das Eis dünner ist und man einbrechen kann. Eine wirkliche Gefahr besteht aber auf der Semkenfahrt nicht. Das Wasser ist selbst an den tiefen Stellen nur etwa 40 Zentimeter tief.

Ertrinken wird keiner, aber man kann halt mal nass werden.

Reinhard Pridat, Bremer Eisverein

Kleiner Eindruck vom Tag auf der Semkenfahrt

Semkenfahrt als Zeitraffer

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Läuft, 23. Januar 2019, 16:50 Uhr