Bremerhavener Grundschüler bekommen Crashkurs im Schwimmen

  • Drittklässler bekommen drei Wochen zusätzlichen Unterricht
  • Auch Zweitklässler dürfen eine Woche lang ins ins Schwimmbad
  • Bädergesellschaft unterstützt mit 400.000 Euro
Kinder stehen an einem Beckenrand in einem Schwimmbad an.
Viele Schüler im Land Bremen können nach dem Ende der Grundschule nicht schwimmen. Bremerhaven arrangiert nun Intensivkurse. Bild: dpa | Rolf Vennenbernd

In Bremerhaven sollen Grundschüler künftig mehr Schwimmunterricht bekommen. Bädergesellschaft und Stadt haben jetzt ein entsprechendes Konzept vorgestellt. Hintergrund ist, dass im Land Bremen jeder fünfte Schüler auch am Ende der Grundschule noch nicht schwimmen kann.

1.000 Schüler der dritten Klasse bekommen zusätzlich drei Wochen lang täglich eine Stunde Schwimmunterricht. Außerdem dürfen Zweitklässler eine Woche lang jeden Tag ins Schwimmbad. Die Bädergesellschaft unterstützt diesen Intensivkurs mit zusätzlich 400.000 Euro.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 13. Juni 2018, 21 Uhr