In Delmenhorst darf ab Montag nur die Hälfte der Schüler in die Schule

  • Nach den Herbstferien nur die Hälfte der Schüler im Präsenzunterricht
  • Die andere Hälfte soll zu Hause lernen
  • Beide Gruppen wechseln sich ab
Schülerinnen und Schüler sitzen in einem Klassenzimmer. Sie tragen Masken.
In Delmenhorst wird die Zahl der Schülerinnen und Schüler in den Schulen ab Montag halbiert. (Symbolbild) Bild: DPA | Gregor Fischer

In Delmenhorst werden die Schulen nach den Herbstferien ab nächstem Montag nur in halber Besetzung starten. Das hat der Krisenstab der Stadt am Donnerstag beschlossen. Hintergrund ist die weiter steigende Zahl der Neuinfektionen. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert ist in Delmenhorst am Donnerstag auf 236,6 gestiegen.

Ab Montag soll dann nur jeweils die Hälfte der Schülerinnen und Schüler in den Präsenzunterricht in die Schulen kommen. Die andere Hälfte soll zu Hause lernen. So soll die die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die sich in der Schule aufhalten, halbiert werden. Pro Klasse sollen maximal 16 Schüler im Präsenzunterricht sein. Die beiden Gruppen sollen sich abwechseln. Eine entsprechende Allgemeinverfügung wird derzeit erarbeitet.

Delmenhorst geht mit den jetzt auf den Weg gebrachten Verschärfungen weiter als Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) fordert. Der Minister empfiehlt, dass Schüler ab der fünften Klasse eine Maske tragen, wenn ihre Schule in einem Hotspot liegt. Lehrerverbänden geht dieser Appell nicht weit genug.

Video vom 19. Oktober 2020
Ein Ortsschild zwischen Delmenhorst und Bremen.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Morgen, 23. Oktober 2020, 7 Uhr