Fragen & Antworten

Wieder Schnee in Bremen: Wie gut ist der Räumdienst vorbereitet?

Am Wochenende könnte es wieder schneien – vielleicht mehr als beim letzten Mal. Der Räumdienst bleibt trotzdem gelassen, denn es gibt klare Prioritäten.

Video vom 5. Februar 2021
Ein Fahrzeug des Wintedienstes fährt über eine Straße.
Bild: DPA | picture alliance / dpa | Jan Woitas
Bild: DPA | picture alliance / dpa | Jan Woitas
Wie gut ist der Bremer Räumdienst vorbereitet?
Die Bremer Stadtreinigung ist gut vorbereitet, sagt Bereichsleiter Frank Kunst. "Wir haben bis zu 150 Fahrzeugeinheiten speziell für den Winterdienst. Räumfahrzeuge sind es an die 100. Bis zu 200 Mitarbeiter stehen bereit." Wenn wieder Schnee fällt, wird er auf den Hauptstraßen wahrscheinlich am Anfang wieder wegtauen, weil dort noch Salz vom aktuellen Einsatz liegt.
Wann starten die Räumfahrzeuge ihre Arbeit – direkt wenn es anfängt zu schneien?
Wenn die Vorhersage sagt, dass es noch stundenlang weiterschneit, bringe es nichts rauszufahren, sagt Kunst. Dann würde sich hinter den Wagen die Fahrbahndecke direkt wieder schließen. "Das heißt, wir können auch erst dann rausfahren, wenn wir wissen, dass es irgendwann aufhört zu schneien und nicht, wenn noch die Aussicht ist, dass es noch die nächsten zehn Stunden schneit", sagt Kunst. "Natürlich arbeiten wir dann, aber wir haben Probleme."
Wo wird in Bremen als erstes geräumt?
Priorität haben zunächst die Strecken, wo auch Busse und Bahnen fahren. "Wir räumen als erstes die Fahrbahn der ÖPNV-Straßen", sagt Kunst. Da folgen seine Leute den Vorgaben der Stadt. Nebenstraßen werden in der Regel nicht geräumt. "Es sei denn, wir kriegen einen Zuruf von Polizei oder Feuerwehr, dass ein Krankenwagen rein muss oder dass sich ein Unfall ergeben hat, dann streuen wir auch hier und da eine Nebenstraße", sagt Kunst. Nebenstraßen werden dann aber grundsätzlich nur mit Sand gestreut.
Wie sieht es mit den Radwegen aus?
"Die werden nur mit Sand gestreut", sagt Kunst. "Und Sand ist schwerer und fällt dann irgendwann durch. Und dann sieht es natürlich aus, als wenn man nichts getan hat." Nur einige Premium-Radrouten werden mit Salz gestreut und am Anfang freigeräumt. Eben so, wie die Stadt vorgegeben hat. 

Autor

  • Wolfgang Loock

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Die Vier am Morgen, 5. Februar 2021, 8:10 Uhr