Zugreisende müssen zwischen Lübberstedt und Lehe auf Busse umsteigen

  • Bauarbeiten dauern bis Freitag
  • Verbindungen am späten Abend und frühen Morgen betroffen
  • Reisende müssen deutlich mehr Zeit einplanen
Ein Bahnsteig mit einer Regio-S-Bahn in Bremen.
Wer spät abends oder früh morgens reist, muss mehr Zeit einplanen. Bild: DPA | Ingo Wagner

Ab diesem Montag müssen Bahnreisende auf der Linie RS 2 zwischen Lübberstedt und Bremerhaven-Lehe fünf Tage lang mit Zugausfällen rechnen. Grund sind Arbeiten an den Oberleitungen. Die Nordwestbahn richtet aber einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein. Bis Freitag, 6. September, sollen die Bauarbeiten dauern.

Zug aus Bremen endet in Lübberstedt

Vom 2. bis 5. September ist die Verbindung um 23:12 Uhr ab dem Bremer Hauptbahnhof betroffen. Bis Lübberstedt fährt der Zug, dort müssen die Reisenden in Ersatzbusse umsteigen. Die Busse brauchen länger als die Bahn. Sie kommen erst um 0:56 Uhr in Bremerhaven-Lehe an, das ist eine Verspätung von rund einer Stunde.

Vom 3. bis 6. September ist auch die Verbindung um 0:12 Uhr ab dem Bremer Hauptbahnhof betroffen. Der Bus erreicht Bremerhaven-Lehe voraussichtlich um 1:56 Uhr.

Von Bremerhaven-Lehe zum Bremer Hauptbahnhof

Auch in der Gegenrichtung fahren vom 2. bis 5. September um 22:58 Uhr ab Bremerhaven-Lehe Busse nach Lübberstedt. In Lübberstedt können die Fahrgäste dann in den Zug einsteigen und bis zum Bremer Hauptbahnhof fahren. Der Zug fährt erst ab, wenn die Busse in Lübberstedt angekommen sind.

Auch früh morgens müssen Reisende auf den Bus umsteigen: Vom 3. bis 6. September wird der Zug um 4:07 Uhr ab Bremerhaven-Lehe bis Lübberstedt durch Busse ersetzt. Ab Lübberstedt fährt der Zug zur gewohnten Zeit. Damit die Ersatzbusse aus Bremerhaven-Lehe rechtzeitig ankommen, starten diese um 3:10 Uhr in Bremerhaven-Lehe und damit 57 Minuten früher als im regulären Fahrplan angegeben.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 2. September 2019, 23:30 Uhr