Sarah Connor wird 40: Wie aus dem Glamour-Girl eine Songwriterin wurde

Heute vor 40 Jahren wurde die deutsche Popsängerin in Delmenhorst geboren. Wir blicken auf ihre Karriere, die schon mit 19 Jahren und Michael Jackson begann.

Audio vom 13. Juni 2020
Sarah Connor bei einem Fernsehauftritt im Jahre 2019  (Archivbild)
Bild: DPA | Gbrci/Geisler-Fotopress

Musik liebt sie schon als Kind. Da heißt sie noch Sarah Lewe, singt im Gospel-Chor und in einem Musical. Sie wächst in Hamburg und Delmenhorst auf - bei deutsch-amerikanischen Eltern. Die führen, wie sie später sagt, eine "explosive" Ehe, unter der sie leidet.

Ich weiß noch, dass ich mich immer eingeschlossen habe und stundenlang Michael Jackson hören konnte.

Sarah Connor

Als sie dann bei einem Live-Konzert ausgerechnet zu ihm auf die Bühne darf, ist ihr Entschluss gefasst: Sie will Sängerin zu werden. Mit einer selbstgemachten Demo-CD überzeugt sie dann tatsächlich die Plattenindustrie: Sony bietet der 19-Jährigen einen Vertrag an. Die bricht daraufhin die Schule ab und stürzt sich ins Musik-Business.

Soulig, sexy und glamourös

Schon zwei Jahre später landet sie – inzwischen unter dem Namen Sarah Connor – ihren ersten internationalen Hit. Der Durchbruch gelingt ihr mit dem Song "From Sarah with love". Allerdings macht sie nicht nur wegen ihrer schönen, souligen Stimme von sich reden, sondern auch wegen eines leicht bekleideten Auftritts bei "Wetten, dass...?“. Sie versteht es, sich in Szene zu setzen – ganz nach dem Motto "Sex sells". Aber auch als selige Braut in einer Doku-Soap über ihre Hochzeit mit dem Sänger Marc Terenzi.

Karriere und Familie

Sarah Connor geht international auf Tour, produziert Alben, bekommt Gold-, Platin- und viele andere Auszeichnungen. Ein Leben auf der Überholspur, das bei ihr irgendwann zu Depressionen und Ängsten führt. Als dann 2006 ihr zweites Kind mit einem Herzfehler zur Welt kommt, zieht sie sich mehr auf’s Private zurück. Erfolgreiche Alben macht sie aber weiterhin. Sie trennt sich von Terenzi und bekommt mit ihrem neuen Lebensgefährten Florian Fischer zwei weitere Kinder. Sie engagiert sich sozial – unter anderem für Geflüchtete.

Muttersprache entdeckt

Einen Wendepunkt in ihrer Karriere erlebt Sarah Connor, als sie 2014 in der Fernsehshow "Sing meinen Song" auf Deutsch singt. Dabei merkt sie, dass es eine ganz andere Intensität hat als auf Englisch.

Wenn du auf Deutsch singst für deine Zuhörer, die auch deutschsprachig sind, dann erreichst du sie viel schneller: Deine Botschaft kommt ohne Umwege an.

Sarah Connor

2015 bringt sie dann ihr Album "Muttersprache" raus, das hoch gelobt wird – vor allem auch die Texte, die zum ersten Mal von der Sängerin selbst stammen. Gerade ist ihr zweites Album mit deutschen Texten erschienen: Darin zeigt sie auch klare Kante gegen Rechts und Homophobie. Nach einem halben Leben in der eher seichten Pop-Branche gibt es von Sarah Connor also inzwischen ganz andere Klänge.

Mehr dazu:

Autorin

  • Kerstin Burlage

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Samstagmorgen, 13. Juni 2020, 7:40 Uhr