Interaktiv

Das sind die wichtigsten Fakten zum Freimarkt 2021

Das sind die wichtigsten Fakten zum Freimarkt 2021

Audio vom 14. Oktober 2021
Lebkuchenherzen mit der Aufschrift Ischa Freimarkt (Archivbild)
Bild: Imago | Michael Matthey
Bild: Imago | Michael Matthey

Morgen startet wieder der Bremer Freimarkt. Aber welche Corona-Regeln gibt es? Darf Alkohol getrunken werden? Wir zeigen, was Sie beachten müssen.

Die Corona-Pandemie sorgte im letzten Jahr für einen eher enttäuschenden Freimarkt- Ersatz: Der "Freipark" mit strengen Regeln wie Alkoholverbot und maximal 6.000 Besucherinnen und Besucher musste nach einigen Tagen geschlossen werden, denn der Inzidenz-Wert in Bremen explodierte. Umso mehr freuen sich Schaustellerinnen und Schausteller, dass es dieses Jahr zum 985. Mal heißt: Ischa Freimaak!

"Dass der Freimarkt wieder stattfindet, ist schon ein Highlight für sich", sagt die Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft für Bremer Märkte Nadja Niestädt. Doch die Pandemie ist noch nicht vorbei, deshalb werden auch in diesem Jahr einige Regeln gelten. Die wichtigsten Fakten zum diesjährigen Freimarkt gibt es hier im Überblick.

Wo und wann findet der Freimarkt statt?
Am 15. Oktober geht’s los: Der Freimarkt startet. Um 16 Uhr wird der "kleine Freimarkt", also das Areal auf dem Bremer Marktplatz, eröffnet und um 18 Uhr dann der offizielle Freimarkt auf der Bürgerweide durch Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt. Ab dann beginnt der Freimarkt täglich um 13 Uhr und schließt an Wochentagen um 23 Uhr, freitags und samstags um 24 Uhr. Enden wird er nach 17 Tagen am 31. Oktober – in diesem Jahr dann hoffentlich ohne einen vorzeitigen Abbruch.
Freimarkt Lageplan 2021 GEISTER- UND SCHIENENBAHNEN A USSC H ANKB E TRIEBE F AHR- UND L A UFGESC H Ä F TE 221414 10322 F AHRGESC H Ä F TE KINDER-F AHRGESC H Ä F TE A USSC H ANKB E TRIEBE IMBISSBE TRIEBE SPIELBE TRIEBE 1. Wilde Maus XXL2. Pi r atenfluss 3. Heidi The coaster 4. Sca r y House 1. Kajüte2. Elchbar 3. K uhstall 4. F riesendiele 5. Hanse z elt 6. Moorkate 7. Hansekogge 8. Ca f é K eese 9. Ri v erboat 10. W estern Saloon 11. Ba y ern f esthallen- Bie r ga r ten 12. Scheune 13. P r osecco Bar 14. Piz z eria Daniele 15. B r auhaus 16. Bu r g 17. Mühle 18. Almhütten-Bie r ga r ten 19. F euerzangenbowle 1. Magic House2. Hap p y Sailor 3. W ellenflug 4. Commander 5. T op In 6. V oodoo Jumper 7. Riesen r ad 8. B r eak Dance No. 2 9. Musik Exp r ess 10. Looping the Loop11. Apollo 13 12. Hap p y F amily 13. Ro t or 14. Sha k er 15. Hang o v er 16. T a k e Off 17. Sta r dust 18. Hap p y T r a v eller
Wird es Eintritt geben oder spezielle Tickets?
Nein, die Besucherinnen und Besucher müssen weder Eintritt zahlen noch Tickets für bestimmte Zeitslots kaufen. Man kann einfach kommen und gehen, wann man will. Allerdings sind die Gäste auf 20.000 limitiert – mehr dürfen das Gelände auf Grund von Corona nicht betreten. Das heißt, wenn die maximale Anzahl erreicht ist, müssen weitere Besucher mit Wartezeiten am Eingang rechnen. Wer gerne auf Nummer sicher gehen will, sein Getränk im Biergarten zu bekommen, dem empfiehlt Nadja Niestädt eine Reservierung: "Mit der Reservierung im Biergarten kann man nicht nur sicher sein, einen Platz zu finden, sondern es gibt auch eine Zutrittsgarantie für den Freimarkt", erklärt sie, "die reservierten Plätze werden also von den 20.000 abgezogen." Man könne aber natürlich auch ohne eine Reservierung in die Biergärten gehen, denn diese würden auch einen Teil ihrer Plätze für die Laufkundschaft freihalten.
Welche Regeln gelten für Besucherinnen und Besucher?
Um überhaupt Zugang zu dem Gelände zu bekommen, müssen Besucherinnen und Besucher einen 3G-Nachweis erbringen, also getestet, geimpft oder genesen sein.

Durch die Erfahrungen der Sommerwiese nochmal der dringende Hinweis: Es zählen nur Schnelltests, die weniger als 24 Stunden alt sind und von einem offiziellen Testzentrum durchgeführt wurden. Private Schnelltests werden nicht akzeptiert.

Nadja Niestädt, Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft für Bremer Märkte

Das 3G-Modell gilt erst ab 16 Jahren. Das heißt, Kinder können ohne einen Nachweis auf das Gelände. Eine Kontaktnachverfolgung am Eingang soll es im Übrigen nicht geben, diese wird erst in den Biergärten verlangt und entweder über die Luca- oder Gast-Bremen App vollzogen. Ähnlich ist es auch bei der Maskenpflicht. Das Tragen einer Hygienemaske wird zwar empfohlen, ist aber auf dem Gelände selbst keine Pflicht, in den Fahrgeschäften und Ausschankbetrieben müssen die Betreiber selbst auf das Einhalten der aktuellen Vorschriften achten. Dadurch, dass das Gelände eingezäunt und nur an zwei Eingängen auf entsprechende Nachweise kontrolliert wird, hält Niestädt die Ansteckungsgefahr außerdem für sehr gering: "Auch bei dem Sommermarkt und dem Freipark gab es keine Infektionen, deshalb sind wir sehr zuversichtlich, dass das Konzept sicher ist."

Welche Programmpunkte müssen wegen Corona wegfallen?
Auch wenn die Schausteller wieder wie sonst immer auf der Bürgerweide stehen, werden ein paar traditionelle Veranstaltungen noch ausfallen: "Wir müssen leider auf ein zusätzliches Rahmenprogramm verzichten, um Menschen nicht zu gefährden", meint Niestädt. Das heißt auch, dass der Freimarktumzug, das Eröffnungsfeuerwerk und die Partys in Halle 7 für dieses Jahr abgesagt wurden. Hier kommen normalerweise viele Menschen auf engem Raum zusammen, wodurch eine erhöhte Ansteckungsgefahr besteht.
Was erwartet die Gäste dieses Jahr?
Die ein bisschen abgespeckte Variante des Markts hat trotzdem noch einiges zu bieten. Immerhin 251 Schaustellerinnen und Schausteller werden ihre Stände auf dem Freimarkt aufbauen – normalerweise sind es etwa 300. Und neben altbekannten Fahrgeschäften wird es dieses Jahr sogar ein paar neue geben: Die Achterbahn "Heidi the Coaster" und die Wildwasserbahn "Piratenfluss" beispielsweise sollen zum ersten Mal auf dem Freimarkt für Wirbel sorgen. Ein weiteres Highlight für viele Besucher waren oft die Bierzelte. Damit die nicht wegfallen müssen, werden sie als Biergärten in Betrieb genommen. Hier soll es dann auch wie gewohnt Live-Musik geben. Und darüber hinaus wird auch die Freimarkt-Beerdigung als traditioneller Abschluss stattfinden.

Endlich Freimarkt! Schausteller bauen auf Bremer Bürgerweide auf

Video vom 10. Oktober 2021
Arbeiten bauen die Achterbahn auf der Bürgerweide auf
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Laura Lippert Autorin

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Morgen, 14. Oktober 2021, 6:40 Uhr