Bremerhavener Polizei ermittelt wegen illegaler Autorennen

  • Laut Polizei gab es zwei mutmaßliche Rennen
  • Einen 19- und einen 20-Jährigen stoppten die Beamten
  • In einem Fall sucht die Polizei Zeugen
Die Rücklichter eines Autos bei Dunkelheit.
Zeugen meldeten die Raser der Polizei (Symbolbild). Bild: DPA | Rolf Kremming

Gleich zweimal hat die Bremerhavener Polizei in den vergangenen Tagen mutmaßliche Autorennen gestoppt. Am Dienstag meldete ein Zeuge einen Wagen, der laut Polizei rücksichtslos durch die Weserstraße raste. Die Beamten konnten den 20-jährigen Fahrer in der Columbusstraße stoppen. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet, der Führerschein und das Auto einbehalten.

Bereits am vergangenen Freitag meldeten Zeugen einen Wagen, der mit überhöhter Geschwindigkeit und ohne Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer im Bereich des Zoos am Meer unterwegs war. Die Polizei überprüfte den 19-Jährigen. Er stritt ab, zu schnell gefahren zu sein. Dennoch wurden sein Führerschein und das Auto beschlagnahmt. Ein Zeuge soll den Beschuldigten noch auf sein Fehlverhalten angesprochen haben. Dieser Mann und weitere Zeugen des Vorfalls werden nun gebeten, sich bei der Polizei unter 0471/9533165 zu melden.

Rückblick: Rücksichtsloses Fahren: Was ist los auf Bremens Straßen?

Video vom 30. Januar 2020
Eine Fahrradampel im Bremer Viertel, die auf Gelb steht.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 16. September 2020, 16 Uhr