Ehemaliger Leiter der Bremer Sixdays Sercu ist tot

  • Olympiasieger wurde 74 Jahre alt
  • Sercu war nach seiner aktiven Karriere 25 Jahre lang sportlicher Leiter der Bremer Sixdays
  • Sportsenatorin Stahmann würdigt Sercu als Radsportler der Superlative
Der verstorbene, ehemalige Radsportler Patrick Sercu.

Der frühere belgische Radrennfahrer Patrick Sercu ist tot. Er wurde 74 Jahre alt. Der Olympiasieger war auch eine bekannte Größe bei den Bremer Sixdays. Erstmals gewann Patrick Sercu das Bremer Sechstagerennen 1969. Dabei stellte der Zeitfahr-Weltmeister mit 9 Sekunden auch gleich einen neuen Rundenrekord auf. Bis 1980 folgten drei weitere Siege in Bremen. Dann verabschiedete sich Sercu vom aktiven Radsport.

1986 kehrte der Belgier in die Bremer Stadthalle zurück. Als sportlicher Leiter verantwortete er 25 Jahre lang die Bremer Sixdays. Sportsenatorin Anja Stahmann (Grüne) sagte buten un binnen zum Tod des 74-jährigen: "Patrick Sercu war ein Radsportler der Superlative."

88 Siege bei Sechstagerennen in aller Welt zeugen von seinem Talent. Er hat den Radrennsport gelebt und auch in Bremen stark geprägt. Dafür gebührt ihm großer Dank und Respekt.

Sportsenatorin Anja Stahmann

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 19. April 2019, 21 Uhr