Wirte in Bremerhaven bekommen Pacht für Außengastronomie erlassen

  • Bremerhavener Magistrat hat Maßnahme für 2021 beschlossen
  • Seestadt verzichtet dadurch auf 29.000 Euro
  • Auch Bremen-Stadt will Pacht nicht erheben
Zwei Frauen genießen das Wetter bei einem Bier.
In Bremerhaven und Bremen werden Gastronomen 2021 von städtischen Gebühren für Außenbereiche befreit. Bild: Radio Bremen

In Bremerhaven müssen Gastronomen für das Jahr 2021 keine Pacht für ihren Außenbereich bezahlen. Der Magistrat hat am Mittwoch beschlossen die entsprechende Gebühr zu erlassen. Bereits 2020 sollte diese Maßnahme als Beitrag zur Existenzsicherung von Gastronomen leisten. Dadurch verzichtet die Stadt laut eines Sprechers auf Einnahmen in Höhe von rund 29.000 Euro.

Die Stadt Bremen will 2021 ebenfalls keine Pachtgebühr für Außengastronomie erheben. In Bremen geht es dabei um Einnahmen in Höhe von rund 220.000 Euro.

Rückblick: So lief der erste Abend in Bremer Kneipen nach den Corona-Lockerungen

Video vom 19. Mai 2020
Ein Mann, der aus einem großen Bierkrug Bier trinkt. Ihm gegenüber sitzt eine Frau, mit dem Rücken zur Kamera gekehrt.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 3. März 2021, 18 Uhr