Nach Krankheitswelle: Nordwestbahn fährt wieder nach Plan

  • Nordwestbahn hat wieder genügend Lokführer, um den Fahrplan einzuhalten
  • In der Vorwoche waren viele Verbindungen wegen Krankheit ausgefallen
  • Fast ein Viertel der Lokführer hatte sich krankgemeldet
Zug der Nordwestbahn fährt am Bremer Hauptbahnhof ab
Mittlerweile sollen die Züge der Nordwestbahn wieder nach Plan fahren.

Nach Angaben der Nordwestbahn sind ab sofort wieder ausreichend Lokführer im Dienst. Alle Züge sollen planmäßig fahren. In der vergangenen Woche und am Wochenende waren immer wieder Züge der Nordwestbahn ausgefallen. Der Grund waren viele erkrankte Lokführer. Schichten konnten vom Unternehmen nicht besetzt werden. Zwischenzeitlich fielen laut Angaben der Nordwestbahn 22 von insgesamt 105 Fahrern aus.

In der Folge wurden am Freitag zahlreiche Züge von und nach Bremen gestrichen. Davon betroffen waren Regio-S-Bahn-Verbindungen zwischen Bremen-Farge und Verden sowie zwischen Bremerhaven-Lehe und Twistringen. Insgesamt konnten deutlich mehr als 20 Züge nicht fahren.

Nordwestbahn zahlte 440.000 Euro Strafe in Jahr 2017

Beim Verkehrsressort hatte man für die Situation kein Verständnis. Mit einer Grippewelle müsse ein Unternehmen rechnen, hieß es. "Wir haben einen Vertrag abgeschlossen, der vorsieht, dass die Züge fahren", sagte Sprecher Jens Tittmann. Ist das nicht der Fall, dann werden Vertragsstrafen fällig. Laut Tittmann musste das Unternehmen im Jahr 2017 mehr als 440.000 Euro Strafe zahlen.

Eine Nordwestbahn am Bremer Hauptbahnhof.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 25. Februar 2019, 7 Uhr